UBN vs. ZO Pumas 4:7, UBN vs. UHC Tägerwilen 19:2

Die Krux mit dem Heimturnier

Juniorinnen B mit einem Sieg und einer Niederlage am Heimturnier.

redakteur

Erwartungsvoll und mit grossen Ambitionen starteten wir zum ersten „Spitzenkampf“. Erster (ZO Pumas) gegen Zweiter (UBN). Die mit 6 Spielerinnen angereisten Zürcher Oberländerinnen waren von der ersten Sekunde an bereit und sehr aufsässig. Dies behagte uns nicht und wir überliessen ihnen in der ersten Hälfte das Spieldiktat. Zudem hatten sie eine sehr starke Torhüterin, die viele gute Aktionen zeigte. Daraus resultierte ein Dreitorerückstand zur Pause (2:5), den wir leider auch in der zweiten Hälfte nicht zu korrigieren vermochten. Die Coaches liessen mit zwei Blöcken spielen, auch dies zeigte aber nicht die erhoffte Wirkung. Es gab ein 2:2, dies ergibt das Schlussresultat von 4:7, die ersten zwei Verlustpunkte waren gebucht. Ein bisschen Enttäuschung sah man schon bei einigen von uns, aber wir haben gelernt, dass wir, ohne Totalengagement von allen auf dem Feld, keine Rosen gewinnen werden. Und abgerechnet wird bekanntlich am Schluss.

Mit dieser Erkenntnis begannen wir das zweite Spiel gegen die Tägerwilerinnen. Da gelangen uns viele gute Aktionen, natürlich auch, weil wir von diesem Team viel mehr Raum zum Spielen erhielten. Das 10:0 zur Pause war die Folge und war auch verdient. Im zweiten Abschnitt gelangen unseren Gegnerinnen noch zwei Tore (eins davon mit dem Prädikat „kurios“). Wir konnten aber auch noch neunmal einnetzen und somit wurden die Thurgauerinnen mit einem 19:2 nach Hause geschickt.

Nun kommt die Trainingswoche und wir können noch einige Dinge dazulernen, damit wir am 22. Oktober in Tägerwilen wieder „vollgas“ geben können. Und zur Beruhigung: Das war das erste und letzte Heimturnier in dieser Saison…;-)

Es spielten für UBN: Jenni, Sarina, Nicole, Katja, Dea, Noemi, Renée, Melina, Kim, Jennifer, Lara ©, Sina und Niyen.

Dazu die Coaches Kerstin und Manu.