UBN vs. Waldkirch St. Gallen 3:2 / UBN vs. Bremgarten 9:5

UBN Juniorinnen bleiben auf Kurs

mit 2 weiteren Siegen gegen ein starkes Wasa und Bremgarten festigen die B Juniorinnen den 1. Tabellenplatz

redakteur

Waldkirch St. Gallen vs. UBN 2:3 (1:2 / 1:1)

Die UBN B Juniorinnen reisten für das erste Spiel im 2019 nach Wil, St. Gallen in die Kantihalle, wo das Duell gegen den Co-Leader, Wasa St. Gallen stattfand. Beide Teams hatten bis zu diesem direkten Aufeinandertreffen sämtliche Partien gewonnen und führten daher die Tabelle punktgleich an. Die St. Gallerinnen hatten diverse U21, respektive U17 Spielerinnen dabei und signalisierten schon beim Einlaufen, dass sie heute bereit sein würden, um UBN das Leben schwer zu machen. Aber auch UBN konnte mit einem starken Kader antreten und so entwickelte sich bald eine intensive und spannende Partie. UBN versuchte, das Spieldiktat an sich zu reissen und die Gegnerinnen mit geduldigen Kombinationen auszuspielen. UBN erspielte sich ein Chancenplus, doch Tore fielen vorerst keine. Nach einer rüden Attacke gegen Nina, musste eine St. Gallerin für 2 Minuten auf die Strafbank. Der Check in den Rücken der UBN-Spielerin hätte gut und gerne auch mit einer 5 Minutenstrafe sanktioniert werden können. Doch die Schiedsrichterin war milde gestimmt und beliess es mit einer kurzen Strafe.UBN liess in der Überzahlsituation den Ball gut laufen und zeigte sich sehr geduldig. Sina hatte dann die erste freie Schussmöglichkeit und netzte zum verdienten Führungstreffer ein. Wasa versuchte zu reagieren, kam aber in Tornähe nicht zu Abschlüssen, da die UBN-lerinnen stark verteidigten. Wasa versuchte daher vermehrt, mit Weitschüssen zum Erfolg zu kommen und tatsächlich fand ein Schuss ab der Mittellinie den Weg zum 1:1 Ausgleich. UBN hatte in der Zwischenzeit auf 2 Linien umgestellt und Nina, welche trotz dem wüsten Check glücklicherweise weiterspielen konnte stellte in der Folge die Führung wieder her. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause.

Nach einer kurzen Erholungsphase kam UBN stark aufs Feld zurück. Man dominierte den Gegner nun und kam regelmässig zu Torabschlüssen aufs St. Galler-Goal. Doch entweder waren die Schüsse zu zentral und zu wenig präzis, oder dann fanden die UBN Spielerinnen ihren Meister in der gegnerischen Torfrau, welche Chance um Chance vereitelte. UBN wurde aber nicht nervös und spielte einfach immer weiter. Wasa kam kaum zu Entlastungsangriffen und als dann eine St. Gallerin wegen Bodenspiel eine Strafe kassierte, war die Gelegenheit zur Zweitoreführung für UBN da. Das zweite Powerplay des heutigen Tages wurde noch konsequenter gespielt als das vorhergegangene und nach einigen präzisen Pässen skorte Melina unhaltbar zum 3:1 für die Unterländerinnen. UBN hatte auch in der Folge mehr vom Spiel, doch nach einem Freistoss und ungenügendem Deckungsverhalten, erzielte Wasa den 2:3 Anschlusstreffer.

Gegen Ende wurde es sehr hektisch: Einen (erst den zweiten in dieser Halbzeit !!) Torschuss aufs UBN Tor konnte Jeannine parieren und UBN somit die Führung behaupten. St. Gallen nahm in der Folge die Torhüterin raus und UBN verpasste es, das leere Tor zu treffen. So kam Wasa in der Schlussminute mit 4 Feldspielerinnen nochmals zu einem gefährlichen Freistoss vor dem UBN Tor. Mit grossartigem Einsatz und einem geblockten letzten Schuss, rettete UBN den wichtigen Sieg über die Zeit.

 

UBN vs. UHC Bremgarten 9:5 (4:2 /5:3 )

Nach dem wichtigen Sieg über St. Gallen war in der UBN Garderobe bereits Partylaune. Da aber noch ein zweites Spiel anstand, mussten die Coaches gleich als Spassbremser auftreten und das Team auf den Match gegen den UHC Bremgarten einstellen.

UBN bestritt diese zweite Partie des Tage ohne Sina und Lara, um die beiden angeschlagenen Spielerinnen für die Sonntagspartie der U 17 zu schonen.

UBN spielte konsequent mit 3 Linien und ging ohne nennenswerte Probleme 3:0 in Führung. Dann jedoch schlich sich in der Defensive der Schlendrian ein und Bremgarten konnte mit zwei Weitschüssen auf 3:2 herankommen. Ab nun war es eine wacklige Partie. UBN schoss noch vor der Pause das 4:2, Bremgarten kam nach dem Seitenwechsel wieder auf 4:3 heran. UBN legte wieder vor, Bremgarten zog wieder nach. So ging das bis zum 6:5 für UBN, respektive bis zum 7:5. Obwohl dann wieder Bremgarten mit dem Toreschiessen dran gewesen wäre, war es Bassersdorf Nürensdorf, das nichts mehr anbrennen liess. Mit zwei weiteren Toren ging der zweite Tagessieg mit 9:5 letztlich auch resultatmässig in Ordnung und UBN führt die Tabelle nun mit 2 Punkten Vorsprung als alleiniger Leader an.

(Autor: M.G.)