Barracuda Romanshorn vs. UBN 0:15 / UBN vs. Traktor B-R. 17:0

Vier-Punkte-Runde am Bodensee

autor

 

Mit einem für UBN-Verhältnisse kleinen Kader von 8 Spielerinnen und einer Torhüterin trafen wir uns kurz vor halb acht Uhr am Sonntagmorgen am Bahnhof Bassersdorf. Von unserem Team fehlten aus diversen Gründen fünf Spielerinnen. Das war für die anderen aber, wie sich herausstellen sollte, eine besondere Motivationsspritze, es gut zu machen.

 

Nach einer friedlichen Reise nach Romanshorn und einem knapp 15minütigen Fussmarsch bis zur Kantonsschulhalle starteten wir gegen die siebtplatzierten „Hausfrauen“.

Entgegen den Erwartungen konnten die „Barracudas“ keine wirkliche Gefahr aufbauen und unsere Mädels konnten mit Geduld und schönen Spielzügen eine komfortable 7:0 Pausenführung erspielen. Diesmal ist es uns, nota bene, auch gelungen, die ersten Minuten nicht zu verschlafen.

Nach der kurzen Ansprache von Manu und den obligaten „Pausenstärkerlis“ von Kerstin starteten wir wiederum konzentriert in die zweite Hälfte und konnten unser Ziel, nicht nachzulassen, umsetzen. Es gelangen uns nochmals 8 Tore zum Endstand von 15:0. Super.

 

 

Vom zweiten Gegner erwarteten wir eindeutig mehr Gegenwehr, waren die Traktoren aus Buchberg-Rüdlingen doch vor uns platziert. Zu unserer Überraschung konnten wir jedoch wie im ersten Spiel kombinieren und spielen und mussten dem Gegner sehr wenig Chancen zugestehen. Zur Pause stand es wiederum 7:0 für UBN.

Nach Spielmitte gab es noch einen kurzen Aufreger, als der gute Schiedsrichter nach einem nicht ganz sauber abgefangenen Konter seine Arme über dem Kopf kreuzte: Penalty! Jennifer und das Torgehäuse hielten jedoch dicht und wie es an so einem Tag auch noch passt, konnten wir kurz vor Ablauf der Strafe noch einen Shorthander erzielen. Das Endresultat von 17:0 ist nicht gestohlen und wird uns ermöglichen, unseren Gegner in der Tabelle wieder zu überholen.

 

Nach einer solchen Leistung und 32:0 Toren konnte uns auch der Regen auf dem Heimweg nichts mehr anhaben. Gut gelaunt erreichten wir, selbstverständlich nach dem obligatorischen Besuch im Brezelkönig in Winterthur, den Bahnhof Bassersdorf. (MSS)

 

Es spielten: Jennifer D., Niyen, Sarina, Noemi, Sina, Lara, Katja, Jennifer G. und Melina. Dabei waren die Coaches Kerstin und Manu.