Damen Trainingsweekend 2022

autor

Bereits am Freitagabend reisten wir mit dem Zug nach Appenzell und bezogen die uns vertrauten Zimmer des Pfadiheims. Als Einstimmung in das gemeinsame Trainingsweekend, stand ein Quiz auf dem Programm, welches von den Quizmasterinnen Fu und Sina S. ideenreich gestaltet wurde. Nach ausgiebigem Rätseln und Lachen, genossen wir vor dem zu Bett gehen noch ein leckeres Dessert und spielten einige Runden Stadt Land Fluss.

In den Samstag starteten wir mit einem herzhaften Frühstück, welches natürlich einen feinen Zopf von Kerstin beinhaltete. Nach kurzem ‹sünnele› und verdauen starteten wir in das sportliche Wochenende mit dem ersten Trainingsblock. Erstmals führten wir, angeleitet durch Anja, das Swiss Way Warm-up durch, welches wir das ganze Wochenende beibehielten und auch für die kommende Saison in unser Aufwärmen in den Trainings integrieren wollen. Nach einigen Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen, Small Games und Pass- und Schuss-Übungen, legten wir besonderes Augenmerk auf unsere Defensive. Währenddessen kamen auch unsere Goalies nicht zu kurz, die ein Goalie-Trainings mit Roger geniessen durften. Der intensive Trainingsmorgen liess uns mit hungrigen Mägen in die Unterkunft zurückkehren, wo das leckere Mittagessen dank unseren engagierten Helfenden Martin, Vane und Pia, bereits auf uns wartete: Diverse Salate mit Brot und Käse.
In das Nachmittagstraining starteten wir mit lockeren polysportiven Spielen, darunter auch Fangis und Fussball. Nach dem Defensiv-Training am Morgen, nahmen unsere Trainer nun unsere Offensive genauer unter die Lupe. Ein kurzes Zvieri durfte auch nicht fehlen, worauf wir im letzten Teil des Trainings noch ein wenig ‹mätchleten›. Aufgrund der ungeheuer hohen Temperatur unternahmen wir noch einen kleinen Team-Ausflug an den nahe gelegenen Fluss für eine wohlverdiente Abkühlung. Zurück in der Unterkunft genossen wir Pasta mit feiner Cinque Pi und Gemüse-Tomatensauce, worauf eine kurze Videoanalyse folgte. Anschliessend bestritten wir in Teams einige witzige Challenges, welche Aline und Lara für uns vorbereitet hatten: Wir mussten aufgrund von minimalistischen Beschreibungen bestimmte Gegenstände aus der Unterkunft schneller heranschaffen als die anderen Teams, kurzerhand Lieder singen, in denen ein spezifisches Wort vorkommt und zum Schluss noch Lieder erraten, welche jeweils jemand mit Noice-cancelling-Kopfhörern hörte und zu summen versuchte. Ein langer Tag mit vielen schönen und lustigen gemeinsamen Momenten liessen wir Spielerinnen in einem ‹Kafichränzli› alle zusammen in einem Zimmer ausklingen, bevor wir uns schlafen legten, um Energie für den letzten Tag zu tanken.

Am Sonntag putzen wir nach gemeinsamen ‹zmörgele› die Unterkunft, bevor wir das Training in der Halle starteten. Es standen Pass-Schuss-Übungen, sowie Standardsituationen wie Freistossvarianten auf dem Plan. Zum Zmittag genossen wir ein feines Birchermüesli, sowie Reste des feinen Hörnlisalats von Pia. Am Nachmittag war ein Testspiel gegen die U21 von Appenzell geplant.

Aufgrund von Verletzungen und Abwesenheiten half Simi uns als Feldspieler aus, damit wir in zwei Blöcken das Spiel bestreiten konnten. Selbst zu zehnt und das ganze Trainingswochenende in den Beinen spürend, schlugen wir uns sehr gut: Wir erkämpften uns einen 3:2 – Sieg. Vielen Dank an Roger und Vane für das Leiten des Spiels! Nach dem erfolgreichen Spiel, einer kurzen Meditations-Session und der wohlverdienten Dusche, genossen wir zusammen ein feines Glacé, bevor wir die Heimreise antraten.

Es war ein sehr gelungenes Wochenende, in dem wir dank gut durchgeplantem Programm und lehrreichen Trainings viel lernen konnten und dank dem Engagement jeder einzelnen Person auch viel zusammen lachen und erleben durften. Herzlichen Dank an unsere Trainer und Helfenden, die das Wochenende ermöglichten!

Autorin: NH