Herren 1: Playoff 1/4-Final UBN vs. Unihockey Limmattal 3:6

Missglückter Start in die Playoffserie

autor

Die Erste Mannschaft von UBN verlierts auswärts das Auftaktspiel der Playoffserie gegen Unihockey Limmattal mit 6:3.

Nach der unfreiwilligen Corona-Pause ging es endlich weiter und dann gleich mit den Playoffs. Sichtlich motiviert zeigte sich das Herren I im Training, diese Aufgabe in Angriff zu nehmen. Ein Testspiel gegen die benachbarten Glattal Falcons eine Woche vor Wiederbeginn zeigte allerdings auf, dass man, wenn man in den Playoffs ein Wörtchen mitreden wollte, doch noch eine Schippe drauflegen muss. Und so wurde diese letzte Woche auch genutzt, um sich optimal auf den Gegner vorzubereiten und sich selber wieder ein gutes Gefühl zu holen.

Am Samstag, 5. Februar war es dann so weit. Die Herren von UBN trafen sich in der Zentrumshalle Urdorf für das erste Spiel der Best-of-3-Serie. Allesamt waren sie etwas früh dran, da man bei der Fahrt durch den Gubrist ja nicht vorsichtig genug planen kann.
Nun ging es aber los und es gestaltete sich von der ersten Sekunde an, der offene Schlagabtausch, den man aus den Spielen gegen den Unihockey Limmattal kannte. Bereits im ersten Einsatz hätten die Gäste aus Bassersdorf-Nürensdorf das 1:0 erzielen können. Dieses fiel dann aber eine Minute später durch eine schöne Kombination und guten Abschluss von N. Schaffner. Weiter gestaltete sich das Spiel sehr umkämpft mit viel Laufbereitschaft und harten Zweikämpfen. In der siebten Minute konnten dann die Gebrüder Landner eine Unachtsamkeit in der UBN-Defensive ausnutzen und das Spiel ausgleichen. Keine vier Minuten später nutzten die Limmattaler dann noch eine Überzahlsituation und gingen erstmals in Führung. Danach war das Spiel wieder ausgeglichen mit genügend Chancen auf beiden Seiten. Allerdings waren es wieder die Limmattaler die kurz vor Drittelsende noch das 3:1 erzielen konnten. Sichtlich unzufrieden ging man in die Umkleidekabine.

Jedoch wusste man, dass man einen 3:1 Rückstand oft schon aufgeholt hat und spätestens als Weder, drei Minuten nach Wiederanpfiff, den Anschlusstreffer in Überzahl erzielen konnte, war jedermanns Hoffnung wieder da. Aber auch das zweite Drittel war dann eher wieder vom Kampf als von schönen Ballstafetten geprägt. UBN gelang der Ausgleich allerdings nicht und so war es wieder Limmattal, die in der 37. Spielminute wieder auf zwei Tore erhöhen konnten.

Und auch der Start ins dritte Drittel missriet. Vier Minuten nach Wiederanpfiff waren die Hausherren plötzlich drei Tore im Vorsprung. Natürlich keine unmögliche, wenn sich das Heimteam allerdings schlau anstellen würde, durchaus schwierige Aufgabe für UBN. Nachdem sich UBN in der 47. Minute noch eine Unterzahlsituation einbrockte, war bei einigen die Hoffnung wohl schon verloren, allerdings fasste sich Weder ein Herz, fing einen Querpass ab und erzielte den Anschlusstreffer. Danach zeigten sich die Limmattaler sichtlich nervös und holten einige dumme Strafen. Allerdings konnte man keine dieser nutzen und auch beim sechs gegen fünf war das Glück nicht auf UBNs Seite. Limmattal gelang dann auch noch der Treffer ins leere Gehäuse und somit endete das Spiel mit einem verdienten 6:3 für Limmattal.

Zum Glück wird aber eine Playoffserie nicht an einem Tag entschieden und somit hoffen wir möglichst viele von euch treuen Fans am Samstag, 12. Februar um 17:30 im Hatzenbühl begrüssen zu dürfen. Das Herren I wird alles daran legen, dass die Wiederaufnahme der Saison nicht nur für zwei Spiele war.

Autor: T.M.