Damen: S.G. Concordia Giubiasco vs. UBN 4:1 / UBN vs. Kirchwies 8:2

Damen – 2. Runde mit Sieg und Niederlage

autor

S.G. Concordia Giubiasco – Bassersdorf 4:1

Am 10.10.2021 trafen wir uns um 08.00 Uhr in Egg zur zweiten Runde. Die Vorgaben waren klar: kompakt stehen, Freude am Spiel haben und siegen. Nach dem Einlaufen und einem raschen Tenuewechsel auf weiss waren wir hoch motiviert und bereit. Die Tessinerinnen legten auch richtig los. Bereits nach 1:44 konnten Sie unser Goalie mit einem hohen Ball überspielen und es stand 1:0. Die Gegnerinnen spielten sehr aggressiv und köperbetont. Wir versuchten dagegen zu halten und kamen zu wenigen Abschlussmöglichkeiten ohne das Tor zu treffen. Nach 6:45 Minuten fiel mit einem Nachschuss das 2:0 für unsere Gegnerinnen. In der 8 Minuten die Wende und Dunja traf auf Pass von Fedi zum 2:1. In der Pause wurde entschieden auf zwei Linien umzustellen, um das Tempo zu erhöhen und mehr Druck auf die Gegnerinnen auszuüben. Die Tessinerinnen hielten dagegen und nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schossen in der 23. Minute das 3:1. Trotz einem sehr aggressiven Spiel seitens unserer Gegnerinnen versuchten wir weiterhin faire und ruhig unser Spiel zu spielen. In der 19. Minuten verlor unsere Verteidigerin den Ball und die Tessinerinnen nutzen die Chancen und schossen das 4:1. Wir hatten gekämpft, waren leider im Abschluss jedoch zu wenig effektiv

 

Bassersdorf – Unihockey Luzern 8:2

Das zweite Spiel war gegen die Luzernerinnen. Wir nutzen während der Pause die Möglichkeit, unsere Gegnerinnen bei ihrem ersten Spiel zu beobachten. Die Devise hiess, breit zu stehen. Ausgeruht und motiviert gingen wir es an. Der Beginn schien etwas unorganisiert, wir konnten jedoch gut mit unseren Gegnerinnen mithalten. Trotzdem erzielten unsere Gegnerinnen in der 8. Minute den Führungstreffer zum 0:1. Wir liessen uns davon nicht beirren und spielten unser Spiel weiter und so erzielte Fu mit einem Konter nach 9:50 den Ausgleichstreffer zum 1:1. Wir konnten stetig unser Spiel aufbauen und kamen zu diversen Abschlussmöglichkeiten, jedoch hielten die Luzernerinnen mit. Nach 15:30 schoss Alessia auf Pass von Meli das 2:1.
Um den Druck auf die Gegnerinnen zu steigern wurde in der Pause wiederum entschieden, auf zwei Linien um zu stellen. Nach 22:45 passierte uns ein Passfehler in der Mitte und die Luzernerin konnte alleine auf das Tor ziehen und erzielte das 2:2. Wir dominierten das Spiel immer mehr und kamen zu guten Abschlüssen, wobei nach 25 Minuten Fu auf Pass von Vane zum 3:2 und nach 27:20 Cécile mit einem Querpass von Chiara zum 5:20 trafen. Anschliessend wurde wieder auf drei Linien umgestellt und wir konnten weiterhin das Spiel dominieren. Nach 37:04 traf Pia auf Pass von Hofi zum 6:2 und erhöhten kurz darauf auf 7:2. Die Luzernerinnen kamen immer wieder zu kontern, scheiterten jedoch spätesten an unsern Goalies. Zum Abschluss erhöhte in der 39. Minute Sina auf 8:2.

 

Spielerinnen: Kerstin Fedrizzi, Jenni Lilbrun, Melanie «Meli» Binggeli, Sina Fässler, Nadja «Fedi» Fedrizzi, Nadja «Fu» Furrer, Nadja «Hofi» Hofer, Cécile Kaufmann, Chiara Müller, Dunja Rhyner, Alessia Ryffel, Vanessa «Vane» Schmid, Pia Sonderegger, Céline Wehrli, Annik Wernli, Aline Lerch, Martina Sigrist

Trainer / Betreuer/innen: Päde Müller, Simon Müller, Anja Ehrensperger, Roger Fedrizzi und Martin Hofer

 

Autorin: MS