UHC Laupen vs. UBN 1:10 (0:2, 0:5, 1:3)

Ein «Stängeli» zum Abschluss

Isler und Schaffner in bester Skorer-Laune an einem sonnigen Februar-Nachmittag.

autor

Die Lage vor dem letzten Quali-Spiel war etwas angespannt. Denn es fehlte schlicht an Personal in Form von Feldspielern. Blumer, Fenaroli & J. Altorfer wurden geschont für den Playoff-Halbfinal der Herren und gleichzeitig gab es weitere Absenzen wegen Pflichten fürs Vaterland. So reiste man mit nur 9 Feldspielern ins schöne Wald im Züri Oberland. Doch an der Mission sollte sich nichts ändern. Mit einem Sieg hätte man Rang 2 auf sicher und man war auch gewillt, diese insgesamt gute Saison mit einem Erfolg abzuschliessen.

Der Start in die Partie war speziell, denn es gab für einmal keinen Handshake mit den Offiziellen – Corona lässt grüssen. So verhalten wie die Begrüssung war auch der Beginn beider Teams. Es machte den Anschein, dass beide Teams ihre begrenzten Kräfte einteilen wollten. Denn auch die Gastgeber hatten nur gerade 12 Namen auf dem Matchblatt.
Nach dem «Warm-up» fand UBN besser ins Spiel und erarbeitete sich die klareren Torchancen. Dank einem Doppelschlag kurz vor Drittelsende ging es mit 2:0 in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt legten die Unterländer fulminant los. 4 Treffer innert 5.30min. – die Vorentscheidung in dieser Partie. Hagen sorgte mit seinem Goal in der 37min. für das 7:0 Pausenresultat.

Die letzten 20min. der Saison 19/20 boten aufgrund vom klaren Zwischenresultat kein Spektakel mehr. Erwähnenswert sind die Einsätze von Goali Achakri als Feldspieler. Er machte seine Sache als Verteidiger ganz gut. Seine Spielweise kann am besten als «englisch» bezeichnet werden – hart, viel Leidenschaft und wenig Technik. John Terry, der alte Haudegen, wäre stolz auf ihn=)
Auch erwähnenswert ist der starke Auftritt von Earle im UBN-Tor, welcher zahlreiche Chancen souverän entschärfte.

Fazit: Ein gelungener Abschluss einer schönen Saison. Das Team bedankt sich für die tolle Unterstützung – ihr seid super!
We will be back!