Herren U21: UBN vs. Unihockey Luzern 4:5 n.V.

Ein Umkämpftes Spiel gegen Luzern endete mit einer Niederlage

autor

Die Vorfreude auf das vierte Saisonspiel war beim ganzen Team riesig. Auch die Stimmung auf dem Feld sowie auch in der Garderobe war sehr gut, somit waren wir Ready für dieses Spiel.

Das Ziel im ersten Drittel war nicht den Start zu verschlafen wie bei den letzten zwei Spielen also taten wir das und gingen nach nicht nur einer Minute in Führung. Die Gäste aus Luzern störte dies nicht und schossen nach wenigen Sekunden den Ausgleichstreffer. Nach dieser turbulenten Startphase beruhigte sich das Spiel ein bisschen trotz vieler Chancen auf beiden Seiten. Unihockey Luzern wollte nicht mit einem 1:1 in die Pause und schoss in der 13 Minute den Führungstreffer. Kurz vor der ersten Sirene hatte Elia Rupp die Möglichkeit alleine aufs Tor den Ausgleich zu schießen aber wurde unsauber gestoppt, die logische Folge war ein Penalty. Der gefoulte nahm die Sache gerade selbst in die Hand und verwandelte den Penalty eiskalt ins Glück. Somit gingen wir mit einem 2:2 in die erste Pause.

Das 2 Drittel startete genau gleich wie das erste Drittel aufgehört hatte es ging hin und her, aber es fielen keine Tore bis in die 27 Spielminute wo Luzern ihren alten ein Tore Vorsprung schossen. Danach wurde das Spiel immer mehr betonter, die Zweikämpfe wurden immer härter geführt und somit wurden viele Strafen gepfiffen. Da wir viel Powerplay spielten schossen wir bedauernswert keine Tore auch in doppelter Überzahl. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten traf Gian Rhyner nach einem Freistoß sechs Sekunden vor Sirene zum erlösenden Ausgleich.

Nach der Pause sagten wir uns das letzte Drittel gehört uns und mit dieser Einstellung schoss Nick Ganz UBN in Führung. Doch Luzern kann reagieren und schoss drei Minuten später den erneuten Ausgleich. Die Hälfte des Drittel verging und Unihockey verlor langsam ihre Geduld und musste viele Strafen Einbüßen nur hatten wir diese Chancen liegen gelassen und mussten in die Verlängerung.
Noch 10 Minuten Zeit um den Sieger zu definieren. Da noch drei Luzerner auf der Strafbank saßen konnten wir mit einem Powerplay in die Verlängerung starten. Pfosten und Torhüter verhinderte für UBN den Sieg somit gingen wir schlussendlich ins Penaltyschiessen.
Nach 8 verschossenen Penaltys schoss der letzte Luzerner Unihockey Luzern in Führung. Somit waren wir gezwungen den letzten Penalty zu versenken aber das Glück lag am Schluss nicht auf unserer Seite und somit nahmen wir statt zwei Punkte nur einen Punkt mit nach Hause.

Autor: B.J.