UBN vs. Red Lions 2:3 / UBN vs. Lions Meilen 8:1

Heimrunde der Juniorinnen U17

redakteur

Unglückliche Niederlage gegen Frauenfeld

Nach einem gemeinsamen Spaghettiessen in der bxa konnten wir in der ersten Hälfte gegen die jungen Frauen aus Frauenfeld einen guten Start verzeichnen. Durch zwei herrliche Tore gingen wir verdientermassen in Führung und konnten bis zur Pause das Spiel ausgeglichen gestalten.

In der zweiten Hälfte bauten wir etwas ab und im Gegenzug konnten die Red Lions zulegen. Leider gelang es uns trotz einiger Chancen nicht, das so wichtige dritte Tor zu erzielen. Stattdessen mussten wir einen sehenswerten und einen eher glücklichen Gegentreffer einstecken.

Kurz vor Ende der Partie gelang unseren Gegnerinnen dann noch das „Game-Winning-Goal“, auf das wir trotz einer zusätzlichen Feldspielerin keine Antwort mehr fanden.

Der Sieg von Frauenfeld geht in Ordnung, dank einer sehr starken zweiten Halbzeit haben sie ihn nicht gestohlen. Kämpferisch haben wir aber überzeugt und sind jetzt schon heiss auf das Rückspiel. Vielleicht sind wir dann das glücklichere Team.

Dass die Red Lions im letzten Spiel den Spitzenreiter ZO Pumas noch mit 7:2 abfertigten, zeigte, dass wir gegen einen sehr guten Gegner gut mitgehalten hatten. Das gibt Mut.

 

Neue Chance, neues Glück

Aus unseren Chancen mehr Tore machen! Das war das Ziel im zweiten Spiel gegen die Jungs aus Meilen-Uetikon. Nach sieben (7!) Sekunden kam der Schock: 0:1. Was für ein Einstieg für unseren „neuen“ Goalie Yannic. Doch statt sich aus dem Konzept bringen zu lassen, haben wir uns in der Folge warmkombiniert und erzielten bis zur Halbzeit sechs zum Teil sehr schöne Tore. Mit dieser komfortablen Führung konnten wir die zweite Hälfte etwas entspannter angehen.

Die vom Trainer geforderte Kopie der ersten Halbzeit konnten wir zwar nicht ganz umsetzen, dafür liessen wir diverse guten Möglichkeiten ungenutzt. Doch mit einem „zu Null“-Resultat retteten wir unsere Ehre und konnten das Spielfeld mit Stolz verlassen.

Wir haben in der Tabelle zwei Plätze gutgemacht und sind nun auf Rang sieben klassiert. So kann es weitergehen.

Vielen Dank an alle Unterstützer von der Tribüne, allen Helfern auf und neben dem Spielfeld, die unser Heimturnier ermöglicht haben. Schon in zwei Wochen stehen die nächsten Ernstkämpfe an. Bleibt zu hoffen, dass unsere Verletzten sich bis dahin erholt haben und wir wieder voll angreifen können.

ready to take off für die nächste Runde?

 

 

(MSS)