Herren 1: UBN vs. UH Red Lions Frauenfeld 8:7

Herren 1 gewinnt auch das zweite Spiel

BN siegt beim ersten Heimspiel der neuen Saison mit 8 zu 7 gegen UH Red Lions Frauenfeld.

redakteur

Nach dem guten Auftakt in die Saison mit dem Sieg auswärts gegen die Rheintal Gators aus Widnau kam am Samstag Frauenfeld ins Hatzenbühl. Das Team aus dem Thurgau war für UBN kein Unbekannter, spielte man doch in der Vorbereitung gegen die Red Lions.

Da beide Mannschafen nicht mit Überraschungen aufwarten konnten, gab es zu Beginn kein Abwarten. Dennoch kam keines der Teams zu grossen Chancen. Mit einem Weitschuss brachte Huber das Heimteam nach rund acht Minuten in Führung. Doch Frauenfeld reagierte umgehend und konnte das Spiel nur Sekunden später wieder ausgleichen. Danach konnte kein Team das Spieldiktat deutlich an sich reissen und das Spiel blieb offen. Chappuis und Scheitlin brachten UBN aber bis zur Pause mit 3 zu 1 in Führung.

In zweite Drittel startete UBN besser und Bischofberger konnte mit seinem ersten Tor für UBN die Führung auf 4 zu 1 ausbauen. Danach fand Frauenfeld besser ins Spiel und schoss den Anschlusstreffer. Kurz danach wurde UBN ein Strafstoss zugesprochen. Leider konnte Mächler diesen nicht versenken. Nico Schaffner machte es drei Minuten besser und schloss einen Konter eiskalt ab. Bei einer Unterzahl traf Huber mit seinem Stock Captain Scheitlin unglücklich am Kopf. Dieser merkte erst einige Sekunden später, dass er in der Folge mit einer blutenden Platzwunde am Kopf weiterspielte. Leider ging es für Scheitlin danach nicht mehr weiter. Gegen Ende des zweiten Drittels liess die Konzentration bei UBN nach und Frauenfeld konnte das 5 zu 3 erzielen. Zum Glück fand in dieser Phase eine schoss von der Mittellinie von Huber den Weg durch die Beine des Frauenfelder Torhüters. In der letzten Sekunde konnte Red Lions eine Unordnung bei einem Freistoss ausnützen und das 6 zu 4 erzielen.

Auch im letzten Drittel erwischte das Heimteam den besserem Start und Yannick Schweizer schoss das 7 zu 4. Mit einem unglücklichen Eigentor nur einige Sekunden später musste UBN aber den prompten Gegentreffer hinnehmen. Dies verlieh Frauenfeld Aufwind und bis zur 46. Minute konnten sie das Spiel ausgleichen. Das Heimteam liess sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und Chappuis mit seinem zweiten Treffer des Abends konnte UBN erneut in Führung bringen. Die restlichen neun Minuten wurden nochmals hektisch. Doch UBN überstand diese Phase, in dieser auch eine zweiminütige Unterzahl, und konnte das Spiel schlussendlich mit 8 zu 7 für sich entscheiden.

Die Freude über den hart umkämpften Sieg nach Spielschluss war gross. Am Sonntag stand aber bereits das nächste Spiel auswärts gegen die Vipers Innerschwyz an und die Konzentration musste so schnell wie möglich auf dieses Spiel gelenkt werden.