Herren 1: UBN vs. UHC Laupen ZH 5:4 n.V.

Herren 1 holt Pflichtsieg erst nach Verlängerung

Das neue Jahr hat begonnen und der Kampf um die Playoffs in der Gruppe 2 der 1. Liga ist im vollen Gange. Folglich musste im Heimspiel gegen den UHC Laupen ein Sieg her.

redakteur

Durch Abwesenheit von Routinier Weder wurde das Durchschnittsalter des Herren 1 Teams weiter nach unten gedrückt – magere 23 Jahre betrug dieser. Doch man wusste, dass man auch mit diesem jungen Kader eine schlagkräftige Truppe stellen konnte und Trainer Eberle wusste auch die Mannschaft entsprechend einzustellen. Das Heimteam schaffte es auch dominant in die Partie zu starten und N. Schaffner konnte in der 9. Spielminute die Überlegenheit zur 1:0 Führung ummünzen. UBN konnte auch in Folge das Spieldiktat behalten, allerdings nutzten die Gäste einen Kommunikationsfehler eiskalt aus und stellten auf 1:1, was dann auch Pausenresultat war.

Etwas benommen kam UBN aus der Kabine, was Laupen wiederum auszunützen wusste und die Führung nach nur einer Minute im 2. Drittel übernahm. Das Heimteam hatte allerdings eine Antwort parat und Blumer traf mit einem „Bügel oder drüber Schuss“ wieder zum Ausgleich. Dieses Momentum konnte man mitnehmen und Mächler traf in der 36. Minuten zur erneuten Führung für UBN. Zum Schluss des Drittels wurde es jedoch noch turbulent – per Abstauber konnte Laupen in der 38. Minute ausgleichen – und Schweizer mit seinem ersten Saisontor, nur 40 Sekunden nach dem Ausgleich, sein Team wieder in Führung bringen. Diese Eintoreführung konnte man dann auch mit ins 3. Drittel nehmen.

Nachdem man die ersten 2. Drittel sehr diszipliniert aufgetreten war, hatte sich das Heimteam im letzten Drittel nicht mehr ganz im Griff und holte insgesamt drei Strafen. Das Boxplay hielt allen Strafen stand, jedoch konnten die Gäste das Spiel trotzdem in der 47. Minute ausgleichen. In den nächsten und vor allem in den letzten Minuten drückte UBN noch vehement auf den Sieg in der regulären Zeit, allerdings fand der Ball den Weg ins Tor nicht.

Also ging man in die Overtime. Nach der miserablen Bilanz letzte Saison, ist UBN in dieser Saison zum Overtime-Team gereift und konnte die Mehrheit der Overtimes gewinnen. Huber konnte die sonst obligate Ansprache von Assistenzcoach Joutsikoski gebührend ersetzen und so konnte UBN den Sieg, nach knapp drei Minuten und einer gelungenen Auslösung, doch noch einfahren.

Trotz einer, vor allem offensiv, durchzogenen Leistung sind die Herren aus Bassersdorf und Nürensdorf mit einem blauen Auge davongekommen und befinden sich nach dem ersten Spiel im neuen Jahr wieder auf einem Playoff-Platz. Für den Schlusssprint braucht es allerdings noch eine Steigerung, denn der Kampf um den Strich wird sich vermutlich bis in die letzte Runde durchziehen.

Autor: T.M.