Herren 1: UBN vs. Unihockey Limmattal 6:4, UBN vs. Bülach Floorball 1:8

Licht und Schatten

Das Herren 1 holt drei Punkte an der Doppelrunde.

redakteur

Spiel gegen Limmattal

An diesem Wochenende bestritt UBN gleich 2 Derbys. Am Samstag war zunächst Limmattal zu Gast, gegen die man in der Vorsaison jeweils überzeugen konnte. UBN begann auch dieses Mal schwungvoll und motiviert. Jedoch agierte man teilweise fast etwas zu energisch und so wurden immer wieder Strafen gegen UBN ausgesprochen. Doch das Boxplay des Heimteams funktionierte gut und so lag man nach dem ersten Drittel 3 zu 1 in Führung. Es trafen Rhyner, Weder und Blumer auf Seiten von UBN.
Im zweiten Drittel ging es in ähnlichem Stil weiter. UBN kontrollierte das Spiel über weite Strecken und konnte 2 weiter Tore durch Weder und Rhyner erzielen. Jedoch musste man in einer der Unterzahlsituationen einen Gegentreffer hinnehmen und so stand es nach 40 Minuten 5 zu 2 aus Sicht der Hausherren.
Im letzten Drittel spielte UBN zu Beginn sehr überzeugend und traf durch Rhyner zum 6 zu 2, doch mit der Zeit liess die Konzentration beim Team von Samuel Eberle etwas nach. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste aus dem Limmattal noch 2 Tore und so stand es am Schluss 6 zu 4 aus Sicht von UBN.
Spiel gegen Bülach
Nach diesem verdienten Sieg gegen Limmattal, war am Sonntag der Tabellenführer Bülach Floorball zu Gast. Nachdem UBN das Hinspiel in Bülach gewinnen konnte, war Bülach sichtlich motiviert dieses Mal ein besseres Gesicht zu zeigen. Dies merkte man deutlich zu Beginn des Spiels, Bülach dominierte das erste Drittel und lag nach 20 Minuten mit 3 zu 0 in Führung.
Im zweiten Drittel zeigte UBN jedoch eine Reaktion und konnte durch Lars Blumer das erste Tor erzielen. In der Folge war das Spiel sehr ausgeglichen und UBN hatte Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch kurz vor der Pause gelangen Bülach Floorball zwei weitere Treffer und somit stand es 1 zu 5 aus Sicht der Hausherren.
Im Schlussabschnitt erhielt UBN früh den nächsten Gegentreffer und lag somit deutlich zurück. Doch man gab sich natürlich noch nicht geschlagen. Schon früh entschied sich Coach Eberle dazu den Goali rauszunehmen und warf dadurch nochmal alles in die Waagschale. Obschon UBN gut spielte in dieser Phase, gelang dem Heimteam kein weiterer Treffer mehr. So kam es wie es kommen musste und Bülach traf noch zwei Mal ins leere Tor. Ein Spiel zum vergessen für UBN.
Autor: J.H.