Herren 1: UBN vs. Zürisee Unihockey ZKH 5:10

Niederlage nach verschlafenem Start gegen Zürisee

UBN nach katastrophalem Start mit 5 zu 10 gegen ein spielerisch starkes Zürisee.

redakteur

In der Natipause konnten die Spieler einerseits wieder zu frischer Energie kommen aber es wurde auch weiter hart gearbeitet. Mit Zürisee wartete aber ein schwieriger und vor allem spielstarker Gegner direkt nach der Pause auf UBN.

Der Start in das Spiel sollte wichtig sein für UBN und man wollte Zürisee auf keinen Fall den Platz und die Zeit lassen um die spielerische Klasse auszuspielen. Dies misslang UBN leider komplett und bereits nach 54 Sekunden fiel das 1 zu 0 zu Gunsten der Gastgeber. Danach ging es schnell und bereits nach rund fünf Minuten stand es 4 zu 0 für Zürisee. Den Anhängern von UBN schwante böses doch UBN fing sich in der Folge und fand besser in Spiel. Jedoch fiel es dem Herren 1 schwer sich Chancen zu erarbeiten. In der 19. Minute musste UBN ein weiteres Gegentor hinnehmen, konnte aber im Anschluss das 5 zu 1 erzielen. Ziemlich ernüchtert ging es damit in die erste Pause.

Nach einer deutlichen Ansprache von Coach Eberle in der Pause kam sein Team besser aus der Kabine. Blumer konnte nach rund einer Minute das 5 zu 2 erzielen. Der gute Start brachte die Hoffnung zurück. Diese wurde nur knapp 40 Sekunden später wieder gedämpft nachdem Zürisee ein weiteres Tor erzielte. Nach einer Strafe konnte Zürisee in Überzahl agieren. Und das Überzahlspiel beherrschen die Herren von Zürisee. Nach dem 7 zu 2 bot sich dem Heimteam noch zwei weitere Male die Chance in nummerischer Überzahl zu spielen und beide Möglichkeiten nutzten sie. Mit dem 9 zu 2 ging es in die zweite Pause.

Das Spiel schien für UBN verloren und im letzten Drittel ging er vor allem darum sich so teuer wie möglich verkaufen. Wiederum erwischte UBN einen guten Start in Drittel und bis zur 46. Minute konnte Weder das Spiel auf 9 zu 4 verkürzen. Danach kam UBN weiterhin zu Chancen, konnte aber erst in der 55. Minute das 9 zu 5 erzielen. Dennoch kam wieder etwas Hoffnung auf bei UBN. Eine weitere Strafe besiegelte aber die Niederlage, da Zürisee diese wiederum ausnützen konnte.

UBN zahlte bei diesem Spiel ziemlich viel Lehrgeld und Zürisee zeigte ihnen die Grenzen auf. Mit einem solch schlechten Start und so vielen Strafen lässt sich ein Spiel gegen eine spielstarke Mannschaft wie Zürisee unmöglich gewinnen.