Herren 1: UBN vs. Kadetten Schaffhausen 10:2

Ungefährdeter Sieg gegen Schaffhausen

Mit einer über 60 Minuten sehr kontrollierten Leistung besiegt UBN das Tabellenschlusslicht aus Schaffhausen.

redakteur

Die Vorzeichen vor dem Spiel deuteten auf eine einseitige Angelegenheit hin. Trafen doch der Tabellenerste und –letzten aufeinander. Besonders bei Schellenberg war die Vorfreude auf diese Partie spürbar. Er wollte gegen sein altes Team zeigen was er im Zürcher Exil gelernt hat.

UBN musste sich in den ersten Minuten an das Mann-gegen-Mann-System der Schaffhauser gewöhnen. Bis zum ersten Tor dauerte es ganze zehn Minuten. Dies gelang UBN aber in Unterzahl. Damit war der Bann aber gebrochen und UBN konnte vier weitere der zahlreichen Möglichkeiten nutzen. Mit einem komfortablen 5 zu 0 ging es in die erste Pause.

Zu Beginn des Mitteldrittels hatte UBN seine beste Phase und konnte vier weitere Tore nachlegen. Mit dem 9 zu 0 im Rücken schaltete UBN einen Gang zurück und versuchte nun ein ums andere Mal das schönste Tor des Jahres zu schiessen und spielte immer wieder den berühmten Pass zu viel. Da aber in der Defensive weiterhin konsequent gearbeitet wurde blieb die Null hinten stehen.

Auch im letzten Drittel nutzte UBN die sich bietenden Chancen zu wenig. Mit einem schönen Tor im Powerplay war es Weder der das Stängeli erzielte. Leider konnte das Ziel eines Shutouts nicht erreicht werden und Schaffhausen konnte in der verbleibenden Spielzeit noch zwei Tore schiessen. Somit ging das Spiel mit 10 zu 2 an UBN.

Alles in Allem war es ein verdienter Sieg und ein souveräner Auftritt von UBN gegen einen Gegner, der zwar deutlich schwächer war aber nicht aufsteckte und am Schluss mit zwei Toren belohnt wurde. Nächste Woche gilt es gegen den Tabellenvorletzten Berg erneut eine solche Leistung zu bringen und die Vorrunde erfolgreich abzuschliessen.