Herren 1: UBN vs. Flames 5:10

Herren 1 verliert Playoff-Auftakt

Das Fanionteam von UBN verliert das erste Playoffspiel auswärts bei den Flamen aus Jona-Uznach, aufgrund zwischenzeitlich schwacher Leistung und einem effizienten Gegner, deutlich mit 10:5.

redakteur

Nachdem man seit dem Wiederaufstieg in die 1. Liga vor zweiSaisons kein einziges Spiel gegen das Ex-Team von Coach Eberle und Torhüter Lüttinger gewinnen konnte, war die Motivation natürlich umso grösser, den Flames (mit Aufstiegsambitionen) in den Playoffs ein Bein zu stellen. Diese Motivation war auch spürbar, denn UBN starte druckvoll in die Partie. Dies führte allerdings auch zu gefährlichen Kontern des Heimteams, welche sie bereits in der 5. Spielminuten auszunützen vermochten. Allerdings konnte UBN relativ rasch reagieren und Mächler traf auf Querpass von Weder zum 1:1 Ausgleich. Dann ging es Schlag auf Schlag – erneute Führung für die Flames – Ausgleich durch Abstauber von Rhyner – und wiederum Führungstreffer für die Flames, alles innerhalb von drei Minuten. Kurz vor Drittelsende musste sich UBN noch in doppelter Unterzahl beweisen, allerdings blieben die Flamen eiskalt und erhöhten auf das 4:2 Pausenresultat.

Anfangs zweites Drittel fand UBN wieder zurück ins Spiel und nach einer gelungenen Auslösung verkürzte Captain Scheitlin auf 4:3. Allerdings konnte das Heimteam den Zweitorevorsprung nach gut zwei Minuten bereits wiederherstellen. In der der 37. Spielminute folgte dann noch das 6:3 und der Genickbruch in Form eines Shorthanders in der 39. Spielminute.

Obwohl im letzten Drittel immer noch ein gewisser Kampfgeist bei UBN zu spüren war, fand man nicht zurück in die Partie und Jona-Uznach konnte durch ein weiters Powerplay auf 8:3, keine zwei Minuten später auf 9:3 und eine Minute darauf auf 10:3 erhöhen. Nun hiess die Herkulesaufgabe also in 10 Minuten 7 Tore aufzuholen. Dies versuchte man sofort mit 6 Feldspielern, was eigentlich gut funktionierte. Rothmund und Mächler brachten die Gäste bis auf 10:5 heran. Allerdings war die Hypothek dann doch zu gross und UBN muss sich deutlich und verdient geschlagen geben.

Nun heisst es dieses Spiel zu vergessen und am Samstag im Hatzi erneut anzugreifen. Falls dies gelingt ist alles wieder offen und es kommt zur „Belle“ am Sonntag in Jona, ansonsten kann sich das Herren 1 bereits wieder dem Sommertraining widmen.

Autor: T.M.