Damen 1: 1. Runde UBN vs. Pfannenstiel Egg 2:2 / UBN vs. Kadetten UH Schaffhausen 2:1

Hervorragende Leistung am Heimturnier

Nach der langen Vorbereitungsphase der neue geschaffenen Damen ging es endlich los!

redakteur

Wir durften in unserer Heimhalle in Nürensdorf Geschichte schreiben. Denn seit vielen Jahren gab es bei UBN keine Damenmannschaft mehr und am vergangenen Wochenende startete das junge und energische Team endlich mit der neuen Saison!


Wir kamen ohne grosse Vorstellung in die fremde Liga. Was wir jedoch wussten, unsere beiden Gegner spielten in der vergangenen Saison ganz vorne mit. Das erste Spiel des Tages durften wir gegen den letztj
ährigen Gruppensieger Pfannenstiel bestreiten. Bereits in der ersten Minute erzielten die Rivalinnen einen Lattenschuss. Doch mit unserer Willenskraft und schnellem Handeln, gelang es Nadja Fedrizzi noch in den ersten fünf Minuten, das erste souveräne Tor für UBN zu schiessen (Assist: Dunja Rhyner). Wir liessen unseren Gegnerinnen wenig Platz und generieten so einige gefährliche Chancen. Nach einem Big Save von Jenny Lilburn, fiel der Ball kurz nach der Pause bedauerlicherweise nun doch in unser Tor. Wenige Minuten später erzielte aber Saskia Mächler bereits den Anschlusstreffer und wir konnten das 2:1 bejubeln (Assist: Nadja Furrer). Pfannenstiel liess nicht locker und setzte uns weiterhin unter Druck. Aber der Kampf um den Sieg war nicht abgeschlossen. Unser Goaldrang war noch immer deutlich zu spüren. Zwei Minuten vor Schluss fiel leider das 2:2 und die Partie wurde durch den Schlusspfiff beendet. Mit einer zufriedener Leistung und hungrigen Bäuchen stürtzen sich alle über den leckern Hörnlisalat von Jara und den frischen Zopf von Kerstin!

Auch für das zweite Spiel gegen Kadetten UH Schaffhausen war die Konzentration hoch. Die Konkurrentinnen setzten uns bereits von Anfang an unter grossen Druck. Wir konnten lange mithalten und dominieren, doch kurz vor der Pause erzielten die Schaffhauserinnen das 0:1.

Das liessen wir aber nicht lange auf uns sitzen. Frisch und gestärkt von der Pause versenkte Melanie Binggeli den Ball bereits in der ersten sechzig Sekunden im Kasten (Assist: Celine Wehrli). Die Nerven der ZuschauerInnen wurden definitiv gefodert, denn es war ein eindeutiges Kopf-an-Kopf-Rennen. In der fünfzenten Minute erzielte dann Chiara Müller mit einem herrlichen Weitschuss das 2:1 (Assist: Saskia Mächler). Unsere alt/neue Torhüterin Kerstin Fedrizzi räumte das Tor in der zweiten Hälfte souverän auf und somit war der Heimsieg entschieden!

Wir durchliefen eine spannende Partie und konnten viel Erfahrung und enorme Motivation für die bevorstehende Saison sammeln. Emotionen pur, auf und neben dem Feld. Das Ziel, ganz vorne in der Tabelle mitzuspielen und der Traum vom Aufstieg in die 1. Liga, wird realistischer und kann definitiv kommen. Wir sind bereit!

Autorin: P.S.