Damen: Trainingsweekend

In Appezöll gömmer völl

Trainingsweekend Damen 2020

redakteur

Lange mussten wir zittern, ob unser Trainingsweekend, so wie vieles anderes dieses Jahr, auch ins Wasser fällt. Doch wir hatten Glück und erhielten grünes Licht, was unsere Vorfreude nochmals um ein Vielfaches steigerte. Nach fünf Jahren kehrten wir zurück an den Ort, wo unser allererstes Trainingsweekend (damals als Juniorinnen U17) stattgefunden hat. Ins schöne Appenzeller Land.

 

Fr, 21.8.2020

18:30 Treffpunkt am Bahnhof Bassersdorf

18:32 Erstes Happy Birthday für unsere 20-jährige Chiara

18:39 Zugverspätung von 14 min

18:53 Zug Ausfall, gleichzeitige Erhaltung unserer guten Laune und grosser Vorfreude

19:09 Fahrt Richtung Appenzell mit Reiseleiterin Nadia Hofer

19:30 Zweites Happy Birthday für Chiara im Zug

21:00 Ankunft in Appenzell und Bezug des unsbereits vertrauten Pfadiheims Maurena. Unser Küchenteam, bestehend aus Martin und Soraya, ist schon früher gereist und hat sich bereits eingerichtet.

21:35 Infos zum Weekend. Die beiden Trainer Patrick und Simon Müller sind top vorbereitet und haben dementsprechend einige Erwartungen an uns Spielerinnen. Auch sie freuen sich auf die gemeinsamen Tage.

21:45 Drittes Happy Birthday für Chiara

21:50 Abendprogramm von Fu & Meli organisiert: gestartet hat dieses Programm schon am Bahnhof Bassersdorf. Chiara erhielt von ihnen ein T-Shirt mit 26 Fotos drauf; allen Gesichtern der heute anwesenden Personen mit unterschiedlichsten, wunderschönen Grimassen. Mit diesem Prachtexemplar und zwei grossen „20i“-Ballonen durfte sie bereits die Zugsreise antreten. Der Aufenthaltsraum im Pfadiheim wurde für sie mit Girlanden und Ballonen geschmückt. Hier beginnen wir mit einem traditionellen Werwölfeln, doch bereits während der ersten Nacht wird’s dunkel und nur noch Kerzenschein erfüllt den Raum.

22:05 Mit Muffins und voller Energie singen wir unser viertes und letztes Happy Birthday für Chiara.

22:20 Dann zum eigentlichen Programm dieses Abends: Immer zwei Personen auf Chiaras T-Shirt haben dieselbe Grimasse gezogen. Diese zwei mussten dann gegeneinander in verschiedenen Duellen antreten. Von Flachwitz Challenges, blinden Degustationen, schminken, Songs erraten, über Quizfragen, Playbook Erklärungen, Pantomimen, bis hin zu BHs einhändig anziehen und Bierflaschen mit einem aufgesogenen Tampon transportieren, war alles mit dabei.Der Spass war garantiert!

23:00 Offizielle Nachtruhe…

 

Sa, 22.8.2020

7:15 Tagwach

7:30 Grandioser Zmorgenzopf von Kerstin

8:30 Erste Trainingseinheit; Fokus auf Pass und Schuss. Detaillierte Einführung ins neue Spielsystem.

12:00 Wohlverdienter Zmittag nach intensiven Smallgames

13:15 Zweite Trainingseinheit; Fokus auf dem Doppeln in der gegnerischen Zone, Auslösung und Slotspiel.

16:55 Auslaufen und wohltuendes Stretching

17:45 Vorgezogene Videoanalyse

19:00 Spaghetti-Käse-Plausch…

19:45 Entdeckung von Fotos, die 2015 hier entstanden sind und Feststellung, dass alle Spielerinnen auf einzelnen Fotos noch immer mit dabei sind. Nachstellung dieser wunderbaren Bilder.

20:15 Abendprogramm organisiert von Pia und Jenny. Taufe unserer zwei neuen Stürmerinnen; Sina Fässler, die ehemalige Hot Chilis Spielerin und Saskia Mächler, die nach 4 Jahren wieder den Weg zu uns gefunden hat. Beide durften sich in unser Superbaby Kostüm stürzen und sich in einem Wettrennen noch einige zusätzliche Accessoires aneignen. Mit diesen am Körper und auf dem Kopf mussten sie weitere Aufgaben erfüllen. Sie haben die Challenges bravurös gemeistert und sind nun offiziell in unserem Team aufgenommen. Herzlich willkommen!

20:45 Grosszügiges Kuchenbuffet, danke an alle Backofen-Künstlerinnen.

21:30 Zweiter Teil des Abendprogramms; Gemeinsames Singen mit Ukulelebegleitung von Pia, Cécile und Anja.

22:45 Hochkomplexes und spannendes Werwölfeln mit verschiedensten Spezialcharakteren.

23:30 Aufräumen und ab in die Schlafsäcke! 😉

 

So, 23.8.2020

8:00 Zmorgen

8:30 Packen und putzen der Unterkunft

9:30 Ausführliches Aufwärmen mit integriertem Kraftteil und dritte Trainingseinheit mit Fokus auf Freistossvarianten und Spielen unter Druck.

12:25 Birchermüesli und sonstige Verpflegung, damit wir fit sind für den Trainingsmatch.

14:15 Testspiel gegen Appenzell U21/Damen. Obwohl wir mittlerweile einige intensive Trainings in den Beinen haben, starten wir mit vollem Einsatz und viel Power in diesen Match. Das Ziel ist es, mutig unser neues 2:2:1 System auszuprobieren und auf Sieg zu spielen. Schon von Anfang an gelingen uns durch das Doppeln viele Balleroberungen und wir können das Heimteam stark unter Druck setzen. Lange Zeit steht 0:2 für uns, doch dann können unsere Gegnerinnen gleich zwei Tore hintereinander erzielen. Nach Verlängerung und anschliessendem Penaltyschiessen entscheiden wir das Spiel aber für uns.

16:15 Aufräumen, duschen und Schlussbesprechung

17:00 Heimfahrt nach Bassersdorf, diesmal ohne Zugsausfall und Happy Birthdays, dafür mit einigen Snacks.

 

Wir denken, wir können für alle sprechen, wenn wir sagen, dass wir ein rundum gelungenes Trainingsweekend miteinander verbracht haben. Sei es auf dem Spielfeld, beim Essen, Singen oder Putzen, im Zug, in den Zimmern oder am Lagerfeuer, die Stimmung war einfach immer super und wir unterstützen uns gegenseitig. Dies und vieles mehr trug zur Teamförderung bei und hat uns alle noch einmal mehr zusammengeschweisst. Auch unihockeytechnisch konnte man eine deutliche Steigerung sehen. Dass wir mit einem Sieg gegen Appenzell belohnt wurden, ist nur eine kleine Bestätigung dafür.

Zusammengefasst können wir mit Überzeugung sagen, dass wir unserem Motto „In Appezöll gömmer völl“ während des ganzen Wochenendes treu geblieben sind!

Ein herzliches Dankeschön geht an Martin und Soraya, die immer wieder einkaufen gingen und Stunden in der Küche verbrachten, um uns mit ihren Leckereien zu verköstigen. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei unseren Trainern Päde und Simi. Wir können uns vorstellen, welch immenser Aufwand hinter so einem Trainingsweekend steckt und wir nehmen es nicht für selbstverständlich, dass ihr uns dies jedes Jahr ermöglicht. Danke!

Autorinnen: A.E. und P.S.