Die U16 kämpft sich zurück auf die Erfolgsspur

Mit viel Kampf, Schweiss und Einsatz bietet das junge Team Paroli gegen Leader Fricktal und holt sich verdient einen Punkt. Insgesamt bringt die U16 drei Zähler aus Windisch zurück ins Unterland.

autor

U16 vs. Brugg 3:2

Nach einer eher bescheidenen Punkteausbeute in den letzten Partien wollte man heute an die guten Leistungen anfangs Saison anknüpfen. Mit einem äusserst jungen Team ging es um 8 Uhr los Richtung Windisch. Im ersten Spiel kam es zum Duell mit dem Heimteam – Powermäuse Brugg. Doch zu Beginn zeigten die Gäste mehr Power. Captain Rhyner brachte seine Farben mit einem schönen Weitschuss in Führung. Der Start in die Partie war geglückt und in der Folge war UBN das bessere Team. In der 5min. erhöhten die Unterländer auf 2:0. Doch irgendwie tut sich die U16 schwer mit der Führung im Rücken. Wie schon bei der letzten Runde in Adliswil wurde anschliessend die Defensive vernachlässigt und die Zweikämpfe nicht mit der nötigen Konsequenz geführt. Daraus resultierte dann ein 3:2 zur Pause. Für Brugg traf 2x die „wirblige“ Nummer 22 und auf Seiten von Bassersdorf-Nürensdorf skorte Flammer.
In der zweiten Halbzeit konnte kein Team das Spiel wirklich an sich reissen. Und da auch keine Tore mehr fielen, konnte UBN eine knappe Partie für sich entscheiden.
Fazit: Nicht das beste Spiel, aber ein schöner Sieg fürs Selbstvertrauen.

 

U16 vs. Fricktal 2:2

Nach einer langen Pause stand um 13.35 Uhr das zweite Spiel gegen Leader Fricktal an. Um gegen diesen physisch stärken Gegner zu bestehen, war eine clevere Verteidigung und ein gutes Zusammenspiel im Block gefordert. Bassersdorf-Nürensdorf brauchte rund 10min., um sich auf das höhere Tempo und die entsprechenden Zweikämpfe einzustellen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Tabellenführer mit 1:0 in Front. Doch langsam bekam auch UBN Gefallen am körperbetonten Spiel und fand damit besser in der Partie. In der 14min. erzielte Neuenschwander nach schöner Vorarbeit durch Gasser abgeklärt den Ausgleich. Mit 1:1 ging es auch in die Pause.
Im zweiten Abschnitt agierte UBN defensiv über weite Strecken sehr solid und liess dem Gegner dank guter Arbeit im System wenig Raum. Gleichzeitig gestalteten die Unterländer ihre Offensiv-Aktionen etwas mutiger. Nach 36 Spielminuten wurde man dafür belohnt. Rhyner schlenzte den Ball mit einem sehenswerten „Blue-Liner“ ins hohe Eck. Mit dem Punkteverlust vor Augen erhöhten die Fricktaler den Druck auf das Gehäuse vom starken Meier. Doch UBN hielt wacker dagegen und jeder Spieler verrichtete mit viel Einsatz und Konsequenz seinen Job auf dem Feld. Erst eine umstrittene 2min. Strafe weniger als 3min. vor Schluss eröffnete dem Leader gute Möglichkeiten. Fricktal nutzte diese Gelegenheit und glich das Spiel aus – 2:2 und gleichzeitig auch das Schlussresultat.
Fazit: Eine super Leistung vom ganzen Team – jeder hat alles in die Waagschale geworfen und richtig viel Biss gezeigt. Mit dieser Einstellung macht es Spass und die Jungs haben gezeigt, was eigentlich in ihnen Steckt.

Aufstellung UBN: Meier, Rhyner, Rüegg, Deuber, von Aesch, Ganz, Gerlach, Petrone, Bosshard, Gasser, Näegeli, Neuenschwander, Flammer