UBN vs. Jets 0:5 / UBN vs. Baden-Birmenstorf 2:11

Keine Punkte für die U16 zum Saisonabschluss

Im Derby gegen Leader Jets unterliegt man nach gutem Start klar mit 0:5 und auch gegen das physisch starke Team aus Baden konnte man nicht mithalten.

autor

U16 vs. Jets 0:5
Der Start in die Partie verlief für UBN nach Plan. Man wollte den Gegner früh unter Druck setzen und mit Ballgewinnen in der Offensiv-Zone Chancen kreieren. Bereits im ersten Einsatz konnte die Linie um Rietmann erste Abschlüsse erarbeiten. Der Leader aus Kloten versuchte seinerseits, UBN mit schnell vorgetragenen Gegenstössen auszukontern. Die Umsetzung war gut und so führten die Jets rasch mit 3:0. Als Folge daraus diktierte der Tabellenleader zusehends das Spielgeschehen während sich bei Bassersdorf-Nürensdorf vermehrt Fehler einschlichen.
Trotz Pause und Einwechslungen änderte sich nichts am Gezeigten auf dem Platz. Nach 40min. gewann der Gruppenerste souverän mit 5:0.

U16 vs. Baden-Birmenstorf 2:11
Für zweite Spiel und Direktduell gegen Baden hatte man sich viel vorgenommen. Defensive: Kompakter verteidigen, Passwege besser zu machen, Inside stehen & den Gegner in der einen Zone «Doppeln». Offensive: schnell und einfach spielen, Auslösungen via Bande, Impulse aus der Verteidigung.
Das war wohl etwas zu viel… Denn die Gäste kamen deutlich besser aus den Startblöcken und führten nach wenigen Zeigerumdrehungen mit 3:0. Das junge UBN-Team (5 C-Jun. Jahrgänge) war mit dem Tempo und der besseren Physis von Baden-Birmentorf überfordert. Und wie so oft in dieser Saison fand man kein Mittel, wieder zurück auf die Spur zu kommen. Wenn es läuft, kann die U16 sehr gut spielen, aber leider ist auch der umgekehrte Fall möglich. Am Ende musste man sich mit 2:11 geschlagen geben.

Fazit: Die Saison war insgesamt durchzogen. Positiv stimmt, dass das Team immer wieder sein Potenzial andeuten konnte. Das Ziel für die neue Spielzeit ist ganz klar mehr Konstanz. Dabei ist jeder Einzelne gefordert – insbesondere in den Trainings: immer 100% Einsatz – ohne WENN und ABER!

Aufstellung: Cheung, Merdzani, Rhyner, Rüegg, von Aesch, Gerlach, Näegeli, Rietmann, Petrone, Bosshard, Gasser, Flammer, Neuenschwander, Wehrli, Ganz

Ausblick: Bis zu den Frühlingsferien wird noch 1x pro Woche trainiert. Dann ist Pause bis Mitte Mai. Und zum Saisonabschluss steht noch ein Bowling-Wettbewerb an. Mal schauen, wer vom Team sich am meisten «Strikes» aufschreiben darf. Bei den Wettbüros werden Briane & Florin hoch gehandelt=)