U21: UBN vs. Kloten-Bülach Jets 6:5

U21 gewinnt Derby gegen die Jets

Es war wieder so weit. Das alt bekannte Derby Kloten-Bülach Jets gegen UBN fand am Samstag in der Rüebisbachhalle in Kloten statt.

redakteur

UBN reiste mit viel Euphorie zum Nachbars Dörfli Kloten und wollte wieder einmal beweisen wieso UBN auf dem zweiten Platz in der Meisterschaft stand und nicht die Klotener.

Nach einem guten aufwärmen in der Halle konnte der Match auch schon starten. Mit viel Lärm und Präsenz begrüssten die Fans von UBN die Spieler und gab ihnen auch noch einen extra Ansporn.

UBN startete kraftvoll ins erste Drittel und zeigte wer die Herren auf dem Platz sind. Somit traf Tim Ehrensperger nach kurzen drei Minuten zum 1:0. Es wurde schönes Unihockey gespielt, da der Ball meist auch unter den Stöcken der UBN Spieler rollte. Ganze 8 Minuten später traf Fabian Fenaroli zum 2:0. Speziell an diesem Tor war, dass das Zuspiel von Dario Ganz kam, der neben seinen 18 Toren in der Meisterschaft seinen ersten Assist gutschreiben lassen konnte.

Zwischendurch gab es auch mal Strafen gegen die Spieler von UBN und da traf auch ein Klotener das Tor. Das liess die UBN-Spieler aber kalt und sie spielten einfach weiter. Kurz vor Drittelsende schoss Nico Schaffner die 3:1 Führung.

UBN kam voller Energie aus der Pause und wollte nun dafür sorgen das die Jets definitiv abstürzen. 42 Sekunden nach Anpfiff schoss Thierry Schweizer das nächste Tor und zeigte ein Torjubel für die Geschichtsbücher. Wieder einmal zeigte UBN sehr starkes Unihockey und musste trotzdem zwei weitere Gegentore in Kauf nehmen (4:3 UBN). Trotzdem konnte Jarmo Altdorfer mit seinem Tor noch auf 5:3 erhöhen. Kloten schoss dann noch ein Tor vor der zweiten Pause (5:4).

Nun war für alle klar. Der Sack muss zu gemacht werden. So traf auch Silvan Hofer zwei Minuten nach Anpfiff zum 6:4 und sicherte UBN diesen kleinen Vorsprung. Es wurde aber nochmal knapp, da die Klotner zum 6:5 traffen und das 10 Minuten vor Schlusspfiff. Trotzdem konnte UBN das Ergebnis halten, obwohl sie noch zwei Strafen eingefangen haben.

6:5 war also das Endresultat und eindeutig eine starke Leistung von UBN um dieses Derby zu gewinnen.

Fazit:

Insgesamt war der Derbysieg eine Teamleistung und durch harte Arbeit in der Trainings zuvor gut belohnt. Definitiv kann man sagen die Defensive hat einzigartiges geleistet und somit dem ganzen Team zum Sieg verholfen. Vor allem Thierry Schweizer der nicht nur ein Tor geschossen, sondern konnte auch so ziemlich jeden Zweikampf für sich entscheiden.