U21: UBN vs. Floorball Thurgau 5:4

U21 nach Sieg Erster

U21 übernimmt nach Sieg gegen Floorball Thurgau die Tabellenspitze

redakteur

An Sonntag fanden sich die Erst- und Zweitplatzierten der U21 B, Gruppe 2, Floorball Thurgau und UBN, zum Spitzenspiel in der Paul Reinhart Halle in Weinfelden ein.

UBN, zwei Punkte hinter Thurgau, brauchte einen Sieg, um noch realistische Chancen auf die Tabellenspitze zu haben und so war schon vor Anpfiff eine gewisse Entschlossenheit in der Mannschaft spürbar.
UBN startete stark und gestand Thurgau wenig Chancen zu, und wenn, dann war Goalie Simon Hagen stets auf seinem Posten und parierte souverän. In der Offensive gelangen schnelle Vorstösse, doch fehlte noch die letzte Effizienz. Auch in Unterzahl hielt die Verteidigung und so blieb das erste Drittel torlos. *

Beflügelt durch das solide erste Drittel startete UBN hochmotiviert in das zweite und konnte so nach 24 Minuten, nach einem schnellen Konter durch Hofer auf Pass von Fenaroli, den ersten Treffer erzielen. Auch wenn die Thurgauer das Spiel nun mehrheitlich in ihrer Hand sahen, gelang es ihnen nicht, den Ausgleich zu erzielen. UBN stand weiterhin kompakt und Hagen rettete, wenn nötig, auch scheinbar Unmögliches. Auch bei doppelter Unterzahl konnte UBN sich beweisen und sogleich, wieder zu viert, nach einem schnellen Konter von Ehrensperger, das zweite Tor erzielen.

Mit zwei Toren Vorsprung ging es in das letzte Drittel, welches, durch Pass von Altdorfer und Tor von Schaffner in Überzahl, für UBN nach nur drei Minuten erfolgreich startete. Doch Thurgau drehte nach und nach auf und konnte durch einen Doppelschlag gegen Mitte des Drittels ihren Rückstand auf 2:3 verkleinern. Nun begann die Zitterpartie für UBN, da Thurgau die Unterländer mehr und mehr in ihre Hälfte zurückdrängen konnte und der Druck so zunahm. Dank zweier Stockschläge und darauffolgenden Zweiminutenstrafen seitens Thurgau konnte UBN etwas aufatmen und Ehrensperger auf 2:4 erhöhen. Doch kaum waren die Strafen vorbei, gelang es Thurgau den Druck wieder auf zu nehmen. So erzielten sie in der 57. Minute mit Conard den Anschlusstreffer zum 3:4. Die Stimmung war nun zum Zerreissen angespannt und Thurgau versuchte, mit einem sechsten Feldspieler den Ausgleich zu erzwingen. Dies gelang nicht, aber stattdessen beförderte Fenaroli den Ball in der 59 Minute ins leere Netz. Thurgau gelang 5 Sekunden vor Schluss nochmals der Anschlusstreffer, aber der konnte am Sieg von UBN nichts mehr ändern.

So gewinnt UBN den Spitzenkampf und übernimmt den Lead in der Tabelle mit einem Punkt vor Floorball Thurgau. Auch wenn Thurgau punkto Ballbesitz und Chancen die Nase vorne hatte, konnte sich UBN verteidigen, punktuell die nötigen Konter fahren und die Überzahlsituationen, die es auf beiden Seiten zu genüge gab, besser nützen.

*hier ist anzumerken, dass das Matchtelegramm von Swiss Unihockey nicht stimmt; der erste Treffer für Thurgau gelang erst im dritten Drittel.