ZU-Cup U21

Zwischen Schock, Euphorie & Enttäuschung

U21 erreicht am traditionellen ZU-Cup den zweiten Platz

admin

Nachdem die ältesten UBN-Junioren vor einigen Woche an der gut besetzten Stöckli Challenge in Basel den 3. Platz im kleinen Final gegen Olten (U21 A) erreichen konnten, versuchte man in den intensiven Trainings an den Schwächen zu arbeiten. Zudem spielten alle Blöcke zum ersten Mal das 2-2-1 System.

Am Tag vor dem Turnier erreichte uns am Abend die schlimme Nachricht, dass unser Abwehrchef Timon te Brake auf dem Nachhauseweg vom Training einen Töff-Unfall hatte. Glücklicherweise geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Er fällt jedoch wahrscheinlich die ganze Saison aus. An dieser Stelle wünschen wir Timon eine schnelle Genesung und hoffen, dass er möglichst bald und noch stärker in die Mannschaft zurückkehrt! Das Motto für dieses Turnier war dadurch auch klar: Den Titel für unsere Nummer 18 gewinnen!

Zu der Verletzung von te Brake hatte die junge Mannschaft noch die Ausfälle von Ganz und N. Schaffner zu verkraften. Daher war es nicht möglich, mit 3 kompletten Sturmlinien anzutreten. Dies führte dazu, dass die einzige komplette Linie um Rasmussen als Starting 6 aufs Feld ging und ein Mix aus den übrigen Spielern die 2. Linie bildete.

Zum Turnierauftakt um 9 Uhr begegneten wir der Mannschaft aus Meilen. Gegen diesen Gegner bestritten wir bereits im Sommer ein Testspiel, wo wir zu Beginn stark dominierten und gegen Ende jedoch stark abgaben. Dies wollte man dieses Mal definitiv verhindern. Wie im Testspiel begann UBN sehr stark und konnte den Ball beliebig durch die eigenen Reihen laufen lassen. Einige erzwungene, aber auch schön herausgespielte Tore später war die erste Halbzeit mit dem Zwischenstand von 8:0 fertig.
Leider konnten die Vorgaben von Trainer Rolf Pfeifer in der Pause in der 2. Hälfte nicht ganz umgesetzt werden. Wie im Testspiel schaltete man nach der komfortablen Führung einen Gang zurück. Trotzdem resultierte schlussendlich ein 12:0 Endstand. L. Schaffner, Kuster, Schweizer und Fenaroli waren dabei mehrmals erfolgreich.

Im 2. Gruppenspiel wartete Laupen, ein Gegner der ebenfalls in der U21 B Gruppe 2 ist. Zu Beginn übernahm UBN erneut das Spieldiktat und ging mit einer sehenswerten Einzelleistung von Blumer in Führung. Nach 10 Minuten stellte UBN den Score sogar auf 2:0. So blieb es bis zur Pause und die Chancen für Laupen auf den Finaleinzug blieben intakt. Prompt gab man in der 2. Hälft erneut ab und schlussendlich frass man den Ausgleich kurz vor Schluss. Mit dem besseren Torverhältnis erreichte die U21 dennoch den Final.

Im Final traf man auf den Rivalen aus Kloten. In solchen Spielen spürt man in der ganzen Mannschaft den Kampfwillen und wir nahmen uns viel vor für dieses Spiel. Das Final begann jedoch nicht nach unseren Gunsten. Relativ früh lag UBN mit 0:2 hinten. Später erhöhten die Jets sogar auf 3:0. Hinten waren die Spieler von UBN etwas zu passiv und im Angriff zu wenig kaltblütig. Die Torhüter von UBN, Achakri und Elmer, verhinderten einen noch höheren Rückstand und vorne erzielte L. Schaffner mit einem satten Schuss den 1:3 Anschlusstreffer und somit kam auch die Hoffnung zurück. Diese wurde relativ schnell vom Gegner zunichte gemacht, welcher das 4:1 und später das 5:1 Schlussresultat erzielte. Die Derbyniederlage wird die Mannschaft vonRolf Pfeifer nicht lange auf sich sitzen lassen. Schon am 7. Oktober haben sie die Chance auf Wiedergutmachung.

 

Fazit:

Das Turnier verlief nicht so wie sich die Mannschaft das vorgestellt hat und die Enttäuschung war gross nach der Niederlage. Nichtdestotrotz hatte es gute Ansätze in den Spielen und das 2-2-1 System wurde vor allem offensiv relativ gut angewandt. Das Defensivverhalten wird man in den nächsten Trainings vermehrt anschauen, damit die Jungs am nächsten Samstag um 14:00 für den Saisonauftakt im Hatzi gegen einen altbekannten Gegner, die Jona-Uznach Flames, bereit für das erste Pflichtspiel sind.