Juniorinnen U21: UBN vs. Bremgarten 3:1, UBN vs. Hot Chilis 1:2

Ein nervenzerreissender Sonntag

redakteur

Am vergangenen Sonntag begann die 2. Runde der Saison, mit den beiden Auswärtsspielen in Sarnen. Um den Tag zu starten, gab es erst einmal eine komplette Videoanalyse der ersten Meisterschaftsrunde, gegen unsere lieben Jets und die Zuger Highlands. Unsere beiden neuen, siegeshungrigen Trainer Simon und Patrick Müller geben alles, um das Team in grossen Schritten voranzutreiben. Ein grosses Dankeschön für ihren sensationellen Einsatz!

Beim ersten Spiel stand der Gegner aus Bremgarten bereit. Zu Beginn war das Spiel zum Einschlafen langweilig. Weder von unserer Seite noch von den Gegnern entwickelten sich torgefährliche Situationen. Nach 5 Spielminuten heizte sich die Halle langsam auf. Pia Sonderegger ergatterte sich den Ball und zog alleine durch die Mitte Richtung Goal. Zwei Schritte, ein Schuss und der Ball lag im oberen Eck. UnserTeam hatte sehr viele Chancen, nach unendlich vielenSchüssen an die Pfosten oder auf die Torhüterin, gelang es Katja Kendrew mit einem Weitschuss den Ball zum 2:0 zu versenken. Durch einen Verteidigungsfehler konnten sich jedoch die Gegner den Anschlusstreffer sichern. WenigeMinuten danach ergriff sich Julia Hartmann die Chance und spielte einen Pass Richtung Slot, wo Dunja Rhyner bereit stand und den 3:1 Siegestreffer feststellte. Ein somit erster gelungener Match des Tages.

Doch der zweite und für die meisten auch der wichtigere Match des Tages stand noch bevor. Das lang ersehnte Spiel gegen die Hot Chilis. Unsere Freunde aus Rümlang begannen gleich mit grossem Druck hinter unserem Goal, aber nichts brachte uns aus der Ruhe. Sowohl von unserer als auch von der Chilis Seite gab es einige sehr gefährliche Torchancen. Doch unsere Torhüterin Jenny Lilburn hielt jeden Ball mit grossartigem Einsatz vom Netz fern. Mit Adrenalin in den Adern und einem Resultat von 0:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte liefen beide Mannschaften auf Hochtouren und es gab für uns noch selten ein so nervenzerreissendes Spiel. Durch die Entscheidung der Schiedsrichter sicherten sich die Chilis, wenige Meter vor demTor einen Freistoss. Diesen nutzten sie und schmetterten den Ball ins Tor. Jedoch gaben unsere Kämpfer Herzen nicht auf. Kurz darauf bekam Katja Kendrew einen wunderbaren Querpass von Chiara Müller. Sie drehte den Spielstand mit einem herrlichen Weitschuss ins Lattenkreuz zum erneuten Unentschieden. Die Freude unsererseits war nicht zu überhören. Das Spiel blieb heiss und alle kämpften noch einmal mit der letzten Kraft. Sogar Celine Wehrli gab nicht auf, obwohl sie ihren Stock im Zweikampf verloren hatte. Nach gemeinsamer Diskussion der Schiedsrichter, gab es dafür selbstverständlich eine 2‘-Strafe.

Die 2 Minuten waren vorerst einmal gut überstanden. Kurzvor Schluss konnte unsere Goalkeeperin den Weitschuss durch die Mitte der Chilis-Gegnerin nicht mehr richtig abfangen und der Ball lag im Tor. Der Schlusspfiff ertönte und das Resultat von 1:2 stand fest. Die Enttäuschung des verlorenen Spiels war gross, doch umso grösser ist die Vorfreude und Siegeslust für die Rückrunde im Januar.