U21 Damen

Letzter Spieltag

redakteur
Die letzten beiden Spiele der Saison standen heute an. Unsere ersten Gegner die Lioness waren uns bereits ein Wochenende zuvor begegnet. Die Zürcher Bienen Freunde von der „Basssi-Fasssi“. Sie hatten Grosses vor und der Druck war zugegeben von Anfang an da. Doch bereits nach den ersten 2 Minuten versenkte Sarah Borer den Ball durch den Pass von Pia Sonderegger locker im rechten unteren Eck. Der Spielstand veränderte sich in der ersten Halbzeit lange nicht, aber wir liessen deshalb nicht nach. Ein Pass von Chiara Müller und mit einem herrlichen Weitschuss von Nina Hofmann konnten wir auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Pause bejubelten wir das zweite Verteidigertor des Tages, erzielt durch Nadia Bosshard und dem erneuten Assist von Chiara Müller. Die Zürcherinnen drehten aber noch einmal auf und trafen das Tor gleich 2x in den ersten 5 Minuten nach der Pause. Einen kurzen Moment wurde unserer Bank nervös und für einen Bruchteil war es ziemlich hektisch auf dem Feld. Doch wir liessen unseren Freunden keinen Platz und pressten sie zurück in ihre Hälfte. Den Abschlusstreffer zum 4:2 ausgelöst von Anja Ehrensperger durch einen eher holprigen Pass, versenkte Pia Sonderegger dann aber doch in der oberen linken Ecke. Die Freude war in der ganzen Halle zu spüren! Die letzten Minuten waren überstanden. Nach dem Hand-Shake (sorry Corona-Virus bi eus lauft das andersch) und nettem Lob der Trainer in der Garderobe, fixierten sich bereits alle auf den zweiten Match.
Trotz Heimvorteil von Lok Reinach liessen wir uns auch im zweiten Spiel nicht unterkriegen. Wir starteten mit grandiosen Auslösungen und hervorragenden Ballwechseln. Dies zahlte sich aus, denn bereits in den ersten 3 Minuten rollte der Ball nach einem Freistoss im gegnerischen Slot, ins Tor. Der erste Jubeeeeell (bitte richtig lese) verdankten wir Alessia Ryffel (Goal) und Melanie Binggeli (Assist). Lok hielt sich eher zurück und wir hatten viele gefährliche Chancen vor ihrem Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit erhielten wir einen erneuten Freistoss im Slot der Heimspielenden. Anja Ehrensperger nutzte die Situation und spielte den Pass auf Pia Sonderegger, welche den Ball im Tor versenkt. Mit einem guten Gefühl gingen wir in die Pause. Nach der Hälfte drehten unsere Gegner aber ziemlich auf. Obwohl sie hinter unserem Tor richtig Druck machten und sehr aggressiv wurden, konnten wir das Spiel weiter dominieren. Ein Pass von Nadja Furrer und Nadia Bosshard zog elegant durch die Mitte Richtung Goal. Ein Traumschuss von unserem kleinen Kücken in die linke Hälfte des Tors. Der 3:0 Sieg stand somit fest!
Was für ein Abschluss. Ich würde sagen, die mühsamen Kraft Minuten (oder au Sekunde…no 20!), die anstrengenden Trainings und die guten Vorbereitungen haben sich definitiv gelohnt. DANKE an alle Spielerinnen, Trainer und Fans, welche diese Saison zu einer unvergesslichen Zeit gemacht haben! Jetzt heissts füre luege und ready mache für Dame, mir freued eus!