UBN vs. Nesslau Sharks 0:4 (0:1/0:3) UBN vs. Disentis 3:2 (1:0/ 2:2)

„Klassenfahrt“ und Willensleistung

Die U21 Damen holen 2 Punkte in Davos

autor

Bei prächtigem Winterwetter fuhr die U 21 mit dem Car ins verschneite Bündnerland. Die muntere Reiseschar erwartete blauer Himmel und viel Sonne.

In Davos angekommen, suchten wir in der etwas umständlich angelegten Turnhalle die Garderoben, WC’s und letztlich das Spielfeld, welches wir unterirdisch (ohne Fenster) mit Kunstlicht beleuchtet vorfanden.

Im ersten Spiel traf man zum Abschluss der Vorrunde auf die Nesslau Sharks. Zielvorgabe war ein Sieg und UBN legte denn auch mutig los. Das neue Spielsystem funktionierte nicht so schlecht, doch auf den letzten Metern vor dem gegnerischen Tor zeigte sich, dass noch grosses Steigerungspotential vorhanden ist. UBN hatte in der ersten Halbzeit mehr Abschlüsse als der Gegner aus Nesslau, welcher aber entgegen dem Spielverlauf mit dem ersten zügigen Angriff den ersten Treffer der Partie markierten konnte. UBN wollte in der zweiten Halbzeit mehr Abschlüsse suchen, um ebenfalls zum ersten Torerfolg zu kommen. Leider gelang dies aber überhaupt nicht. Niemand vom Team übernahm Verantwortung und der Wille das Spiel zu gewinnen war nicht vorhanden. Statt mutig und engagiert aufzutreten, ergab sich die Mannschaft beinahe kampflos und schickte sich in die 0:4 Niederlage. Die „Klassenfahrt“ ins sonnige Davos liess die U21 leider auch dementsprechend auftreten und das Team wusste, dass man die Einstellung fürs zweite Spiel schleunigst ändern musste, wenn man nicht zum ersten Mal mit 0 Punkten dastehen wollte.

 

Im letzten Spiel des Tages traf UBN dann auch die Mannschaft aus Disentis. Wiedergutmachung war angesagt und das spürte man. Der Einsatz war jetzt um einiges höher einzig das mit dem Tore schiessen klappte lange Zeit nicht. UBN war zwar spielbestimmend und hatte viele Abschlüsse, aber das runde wollte einfach nicht ins eckige. Dunja erlöste das Team schliesslich mit einer herrlichen Direktabnahme zum 1:0 Pausenstand. Das war zwar eine hochverdiente Führung, doch wir waren uns bewusst, dass diese viel zu wenig hoch ausgefallen war.

Unsere Gegnerinnen aus Disentis gaben sich nicht geschlagen und stemmten sich dagegen. Ein individueller Fehler nutzten die Bündnerinnen eiskalt aus, es stand 1:1. UBN spielte weiter mutig nach vorne, manchmal gar etwas ungeduldig. Zusammenhängende Aktionen waren nun leider Mangelware, der Match wurde zum Kampfspiel. Mit einem schönen Drehschuss stellte Anja auf 2:1, doch ein erneuter Fehler im Mittelfeld ermöglichte Disentis kurz darauf den erneuten Ausgleichstreffer.

Es liefen schon die letzten drei Spielminuten, als UBN von einer Strafe der Gegnerinnen  profitieren konnte und Überzahl spielen durfte. Wieder war es Anja, welche dem Ball die Chance gab, ins Tor zu gehen. Ihr Schuss, war zwar nicht scharf, doch die gegnerische Torfrau patzte und so konnte UBN den viel umjubelten 3:2 Treffer erzielen. Der Rest war Stress, etwas Panik und Chaos, doch dank dem grossen Willen der UBN-Frauen, brachte man die 2 Punkte letztlich ins Trockene.

Fazit: 4 angesagt, 2 gemacht, Differenz 2. Es gibt noch viel zu tun im Training 🙂

Positiv ist die gute Stimmung im Team und die Erkenntnis, das der eingeschlagene Weg über kurz oder lang sicher erfolgversprechend ist.

(MG)