Damen: Stöcklichallenge

Knallig heisse Stöcklichallenge

Erster Auftritt der neu geschaffenen Damen.

redakteur

Die UBN-Damen waren zum ersten Mal in dieser Saison, mit Matchtenue und guter Laune im Gepäck, auf dem Weg zu einem Turnier. In Basel fand die Stöcklichallenge unter besonderen Coronamassnahmen statt. Der erste Gegner hiess Kloten Dietlikon Jets Damen. Zu Beginn des Derbys machten wir einen überhasteten Eindruck und wir kassierten das 1:0. Sobald sich jedoch die Anfangsnervosität legte, kamen wir allmählich aus unserer Zone raus und erarbeiteten uns einige Torchancen, die in wunderschöne Goals unsererseits resultierten. In der zweiten Halbzeit, wir waren inzwischen in Führung gegangen, kam es plötzlich zu einem Penalty gegen uns. Jenny machte dicht im Goal und wir konnten wieder aufatmen. Als dann das 4:1 ins leere Goal der Dietliker Damen ging und kurz darauf der Schlusspfiff ertönte, war der erste Sieg dieser Saison bereits in der Tasche.

Der Magen jubelte auch mit knurrenden Geräuschen mit. Nach einer Portion Hörnlisalat standen wir schon wieder bereit für unseren zweiten Match: Basel Regio Damen. Es war ein körperlich betontes Spiel aber UBN konnte vorerst gut dagegenhalten. Trotzdem gingen die Heimspielerinnen in Führung. Wir versuchten, von hinten ruhig ein Spiel aufzubauen und kamen so zu vorzüglichen Chancen. Es war eine deutliche Steigerung zum ersten Match ersichtlich, denn die Blöcke erschienen strukturierter und ruhiger auf dem Feld. Die Freude war spür- und gut hörbar, als wir das Ausgleichstor erzielten. Wegen zu vieler Spielerinnen auf dem Feld brummte uns der Schiri eine Zwei-Minuten Strafe auf – Boxplay in den praktisch neu zusammengesetzten Blöcken klappte spitze, leider entwisch uns eine Forehand einer Gegenspielerin und die Baslerinnen gingen erneut in Führung. 2:1 war das Endresultat. Wir liessen auf keinen Fall den Kopf hängen – die Zeit war auch schlichtweg nicht vorhanden, denn eine knappe Viertelstunde später begann es wieder bei 0:0.

Unser letzter Gegner lautete Wizards Bern Burgdorf. Wir liessen uns nicht verzaubern und erwarben so einige raffinierte Spielzüge und pfiffige Passabfolgen. Dieses Spiel war ziemlich ausgeglichen und alle waren mit Vollgas dabei, obwohl das Hallenklima als schwülwarm bezeichnet werden konnte. Teilweise hatten wir die Bernerinnen im Griff und kreierten tolle Angriffe. Es war immer ein Kopf-an-Kopf Rennen, dies verkörpert auch das Schlussresultat: 2:2. Am Schluss liefen wir alle mit schweissüberströmten aber sehr zufriedenen Gesichtern aus der Halle.

Ich denke, wir können eine positive Zwischenbilanz ziehen, das Sommertraining und die unzähligen Workouts haben sich ausbezahlt und es bereitet Freude, dass man jeweils auch nach dem dritten Match noch den Sprint vollenden kann und nicht völlig am Ende ist. Dieses Turnier hat uns gezeigt, woran wir am nächsten Trainingsweekend feilen müssen und welcher Wind in der Damenliga weht aber vor allem herausgestochen ist die super Stimmung im Team! Die Vorfreude auf die kommende Saison ist nochmals um ein Vielfaches gestiegen (wenn das überhaupt noch möglich ist).

Torschützen:

UBN – Kloten Dietlikon Jets 4:1

Dunja, Katja, Meli, Nadja F.

 

UBN – Basel Regio 1:2

Chiara (Saskia)

 

UBN – Wizards Bern Burgdorf 2:2

Dunja, Saskia (Chiara)

Autorin: C.K