Herren 1: UBN vs. Zürisee Unihockey ZKH 9:5

Sieg gegen Angstgegner

UBN kann zu Hause Zürisee Unihockey mit 9 zu 5 besiegen.

redakteur

Zürisee kann getrost als Angstgegner von UBN bezeichnet werden und in der Vergangenheit holte das Fanionenteam gegen die Mannschaft vom Zürichsee keinen Blumentopf. Dementsprechend motiviert waren die Mannen von UBN.

Einen ersten Schritt in Richtung Blumentopf für UBN machte passenderweise Blumer, der auf schöne Vorarbeit von Borth das Heimteam in Führung bringen konnte. UBN war auch danach das bessere Team und Zürisee kam nur selten in eine gute Abschlussposition. Aber eine solche Chance nutzten die Gäste und folglich ging es mit dem 1 zu 1 in die erste Pause.

Kurz nach der Pause konnte der Energieanfall von Nico Schaffner nur durch ein Foul gestoppt werden und der fällige Strafstoss verwandelte Borth traumwandlerisch sicher. Bis einige Minuten nach Hälfte der Spielzeit passierte nicht mehr sehr viel und erst eine sehr streng gepfiffene Strafe gegen Zürisee brachte UBN die Möglichkeit den Score zu erhöhen. Und diese nutzte Weder mit einem perfekten Schuss. Bis zur zweiten Pause konnte UBN durch Schaffner und Mächler, mit einer Bogenlampe in Überzahl, die Führung auf 5 zu 1 aufbauen.

Das Spiel sollte nun vermeintlich entschieden sein aber UBN liess im letzten Drittel nach und Zürisee wusste dies auszunützen. Auf das 5 zu 2 konnte UBN durch Rhyner noch prompt reagieren aber danach kamen die Gäste bis auf 6 zu 4 heran. Zum Glück nutzte Blumer eine Unachtsamkeit in der Gästeverteidigung eiskalt aus und stellte auf 7 zu 4. Auf den erneuten Anschlusstreffer folgte dann aber durch zwei schnelle Tore durch Schellenberg und Mächler die Entscheidung zu Gunsten von UBN.

Endlich ein Sieg gegen Zürisee ist man versucht zu sagen und mit einer über weite Strecken souveräne Vorstellung holte sich UBN diesen Sieg verdient. In die Doppelrunde von nächster Woche muss UBN die guten Momente mitnehmen und an diese Phasen gegen die starken Gegner Pfannenstiel Egg und Rheintal Gators Widnau anknüpfen.

Autor: C.H.