Herren 1: UBN vs. UHC Herisau 6:4

1:0 Führung im Playoff-Halbfinal

Dezimiertes UBN erkämpft sich den ersten Halbfinalsieg.

redakteur

Mit insgesamt nur 13 Feldspielern und 2 Torhütern reisten die Zürcher Unterländer nach Gossau, um das erste Playoff Halbfinalspiel gegen Herisau zu bestreiten. Obwohl Herisau nicht in ihrer eigentlichen Heimhalle spielen konnten, hatten knapp 200 Zuschauer den Weg in die Sporthalle Buechenwald gefunden, darunter auch einige Auswärtsfans.

Das dies das erste Playoff Halbfinalspiel sein sollte, hätte man nach 20 Minuten aber nicht gedacht. Das Tempo war von beiden Teams nicht allzu hoch, der Körpereinsatz freundschaftlich und die Emotionen hielten sich auch im Rahmen. UBN startete zwar vielversprechend und konnte dank einem sehenswerten Weitschuss von Weder bereits in der zweiten Minute in Führung gehen. Da aber nicht alle so überzeugend in den Abschluss gingen, gab es für das Gastteam im ersten Drittel keine weiteren Tore und sie erhielten mit Ablauf der ersten Unterzahl in der 17. Minute den Ausgleich.

Im zweiten Drittel schien die Pausenansprache des TrainersWirkung gezeigt zu haben, denn nun war das Feuer, oder zumindest Mal ein Flämmchen, in den Augen der Spieler zu sehen. Wieder gelang den Unterländern ein frühes Tor, wieder durch Weder, aber diesmal klappte es auch nachzudoppeln. Innerhalb von eineinhalb Minuten gelang den Gästen drei weitere Tore und als Herisau auf 2:5 verkürzte, antwortete Bassersdorf-Nürensdorf mit dem 2:6.

So klar das Resultat im zweiten Drittel war, so stark spielten das Heimtem im dritten Drittel auf. Früh setzten sie die Gegner unter Druck und oft wussten sich diese nur noch mit hohen Bällen zu befreien. Geschossen wurde aus allen Lagen und dass das dritte Tor erst nach 50 Minuten fiel, war nebst einem starken aufspielenden Lüttinger wohl auch etwas Glück. Die Gäste konnten sich zwar noch ein, zwei Konterchancen erspielen, für ein weiteres Tor reichte es aber nicht mehr. Dank einer solidarischen Defensivleistung, brachte auch das 4:6 in der 59. Minute keine grosse Unruhe in die Mannschaft und so durfte UBN nach 60 Minuten Ihren ersten Sieg dieser Saison gegen Herisau bejubeln.

Insgesamt gesehen war der Sieg für UBN wohl verdient, es hätte aber auch anders ausgehen können. Von Herisau darf in den kommenden Spielen sicherlich mehr Gegenwehr erwartet werden. Gespannt darf man sein, wie sich die Unterländer dagegen wehren werden.

Autor: B.B.