Juniorinnen U17: Kloten Dietlion Jets vs. UBN 1:4 / UBN vs. GC 4:2

Siege gegen die Jets und gegen GC

der U17 gelingt die Revanche gegen Leader GC

redakteur

19. Januar 2020; der Tag an dem die U17 von UBN mit zwei Siegen die Möglichkeit hatte, um den Sprung an die Tabellenspitze zu machen. Dafür brauchte es im zweiten Spiel des Tages ein Sieg, gegen den bisher ungeschlagenen Leader aus Zürich. Die Ausgangslage war allen klar, die Vorfreude gross, doch zuerst musste UBN das Spiel gegen die jungen Dietlikonerinnen gewinnen:

Jets vs. UBN 1:4 (1:4/0:0)

UBN übernahm sogleich das Spieldiktat und Katja Kendrew schoss bereits nach wenigen Minuten das 1:0 für die Favoritinnen. Die Jets setzten einzelne Nadelstiche und waren dann gefährlich, wenn ihre Torhüterin den Ball weit auswarf. Nach einem ebensolchen weiten Auswurf kamen die Dietlikonerinnen promt zu einem Lattenknaller. UBN war nun wach und Melina Gast (nach schöner Vorarbeit von Nina Hoffmann) und Melina Stadler stellten nach einem Doppelschlag auf 3:0 für UBN. Nach einem nächsten Konter stand plötzlich eine Gegnerin alleine vor unserer Torfrau und versenkte eiskalt zum 1:3 Anschlusstreffer. Bassersdorf Nürensdorf spielte aber unbeirrt weiter nach vorne und nachdem Valeria Gast sich durchtankte und quer auf Sarina Schmid ablegte, erzielte diese den 4. UBN-Treffer zum Pausenstand von 1:4.

In der zweiten Hälfte liess UBN hinten gar nichts mehr zu. Die langen Bälle wurden allesamt abgefangen und die Gegnerinnen sehr früh im Spielaufbau gestört. Doch weitere Treffer wollten UBN trotz ausgezeichneter Chancen und zweimaligem Spiel in Überzahl nicht gelingen. Man war wohl in Gedanken schon zu sehr beim zweiten Match des Tages und so endete die zweite Hälfte torlos 0:0.

UBN vs. GC 4:2 (2:0/2:2)

Um 11.45 begann das lang erwartete Spiel gegen GC. UBN hatte sich eine klare Taktik zurecht gelegt und war bereit. Das Spiel war hochspannend, jederzeit fair und die guten Schiedsrichter trugen ihrerseits zu einem würdigen Spitzenspiel bei. Während UBN im letzten Herbst im Hinspiel vor allem in den ersten Minuten von diesem Gegner etwas dominiert worden war, gelang es den Unterländerinnen dieses Mal, von Anfang an mitzuspielen. Nach einem Freistossabschluss von Lara Maggioni an den gegnerischen Torpfosten, gelang es ihren Sturmpartnerinnen den Ball zum 1:0 für UBN über die Linie zu drücken. GC konnte vorerst nicht reagieren und so war es Nadia Bosshard, die nach einem unwiderstehlichen Lauf den Ball unter die Latte hämmerte und das umjubelte 2:0 für UBN erzielte. Nun kam der Favorit aus Zürich stärker auf, doch Bassersdorf Nürensdorf rettete die Zweitoreführung in die Pause.

Die Coaches waren hoch zufrieden und gaben Anweisung genau gleich weiter zu spielen. Fehler durfte man sich gegen diesen starken Gegner keine erlauben, doch natürlich gibt es diese Fehler im Sport immer wieder. GC traf nach einem solchen denn auch kurz nach der Pause zuerst den Pfosten und kurze Zeit gelang ihnen der 1:2 Anschlusstreffer. Just in dem Augenblick, als man glaubte, das Momentum würde nun auf die Seite der Zürcher kippen, geschah kurioses. Ein scharfer Pass ca. 15 Meter vor dem GC Tor auf die Schaufel von Melina Gast wurde in hohem Bogen abgelenkt und senkte sich im letzten Moment  hinter dem verdutzten GC Keeper ins Tor: 3:1 für UBN, die Freude bei den Mädels war gross. GC musste nun noch eine Schippe drauf legen, tat dies auch und kam so wieder auf 3:2 heran. Unsere starke Jenny Derrer im Tor liess jedoch nichts mehr zu und Nadia Bosshard war es vorbehalten mit einem last second Treffer ins leere GC Tor den 4:2 Endstand herzustellen.

UBN erreichte damit das Tagesziel und liegt nun punktgleich mit GC ganz vorne in der Tabelle. Die gezeigte Leistung ist – insbesondere nach den Ausfällen von 2 Stammverteidigerinnen und der Verletzung unserer zweiten Torfrau –  als sehr gut einzustufen und spricht für das Team.

Jede ging für ihre Kollegin und wenn die einen Spielerinnen nicht treffen, springen halt andere als Torschützin ein. So geht Teamsport. Bravo Mädels – weiter so!!

(MG)