Trainingstag mit David Jansson

Training mit den Natitrainer

Partnerday Jets – UBN mit Natitrainer David Jansson zu Gast in der Sportanlage bxa

redakteur

Im Rahmen vom swissunihockey Mentoring-Programm vermittelte A-Nati Trainer David Jansson einem guten Dutzend Trainern der Nachbarsvereine UBN und Kloten-Bülach Jets zum Anlass eines Partnerday beider Vereine seine Spiel-Philosophie.

Sportanlage bxa, Samstag, 11. November, 9.15 Uhr. Wenige Tage nach dem ersten Sieg der Schweizer Equipe gegen Rekordweltmeister Schweden findet sich der Nationaltrainer & Wahl-Klotner, David Jansson, in bxa ein. Eingeladen zu diesem besonderen Anlass haben Remo Hollenstein (Nachwuchschef Jets) und Andreas Schneider, sein Pendant bei UBN. Gekommen sind 15 Trainer der beiden Vereine, von U12 über Damen U21 bis Herren1. Alle erwarten spannungsvoll den Auftritt von David Jansson und wollen möglichst viele Tipps und Tricks mitnehmen für ihre eigenen Teams.

Der Schwede zeigt sich sichtlich umgänglich und nimmt den Ausbildungstag mit viel Freude und Enthusiasmus in Angriff. Am Vormittag geht’s um offensive Entscheidungen. Anhand von tollen Videosequenzen werden Spielsituationen messerscharf analysiert und die Grundlagen vom Swiss Way vermittelt. Um 10 Uhr stossen die Spieler dazu und werden durch David auf das bevorstehende Training eingestimmt. Dafür hat jeder Verein 10 Spieler aus der U18 und U21 aufgeboten.

Während der 90-minütigen Trainingseinheit sind die Junioren gefordert. Die Anweisungen vom Nationaltrainer müssen präzise umgesetzt werden. Auffallend ist, wie stark er auf die Details achtet – vom Laufweg, über die Stockseite – alle Kleinigkeiten müssen stimmen für den maximalen Erfolg. Abgerundet wird die Trainingseinheit mit einer Spielsequenz und kurzen Videoanalyse des Gezeigten.

Beim gemeinsamen Mittagessen geniessen die Trainer die Zeit für einen Austausch unter Kollegen oder vereinbaren gleich das nächste Testspiel. Dieser Tag soll auch als Grundstein gelten für eine zukünftige Zusammenarbeit. UBN und die Jets wollen in Zukunft voneinander profitieren können um sich gemeinsam sportlich entwickeln zu können.

Gut gestärkt geht’s um 13.30 Uhr weiter mit den nächsten 20 Junioren. Wiederum ein bunter Mix beider Vereine mit Spielern aus der U14 und U16. Der Fokus am Nachmittag: 360°-Unihockey. Die jungen Spieler folgen den Ausführungen vom Nordländer aufmerksam und brennen darauf, die Inputs aus der Videoanalyse auf dem Feld umzusetzen.

Routiniert, sympathisch und doch fordernd führt A-Trainer Jansson durch die Trainigseinheit. Auf dem Feld klappt noch nicht alles perfekt, aber es macht den Anschein, dass die Jungs verstanden haben, um was es geht.

Es war für alle Beteiligten ein äusserst interessanter und lehrreicher Tag. Toll war auch, dass es vereinsübergreifend wunderbar geklappt hat – die Freude am Sport war wichtiger als die Farbe auf dem Tenue.

Ein riesiges Dankeschön an die Adresse von David Jansson – es hat richtig Spass gemacht.