Junioren U 21: Crusaders Zürich vs. UBN 5:8

Trotz Startschwierigkeiten mit einem Sieg vor der Nati-Pause

autor

Diesen Samstag stand nach 3 Heimspielen in Folge wieder ein Auswärtsspiel an. Dieses Mal im schönen Zürich gegen den Aufsteiger die Crusaders Zürich. Die Crusaders sind in der Tabelle in der unteren Region anzutreffen, hatten bei knappen Spielen jedoch nicht immer das Glück auf ihrer Seite. Also ja nicht unterschätzen!

Im ersten Abschnitt war das Spiel von vielen Zweikämpfen und somit auch von vielen Unterbrechungen geprägt. Das Heimteam war jedoch wacher und wollte unbedingt früh in Führung gehen, die Torchancen waren aber nicht zwingend. In der 2. Halbzeit des ersten Abschnittes gingen sie dann durch einen Doppelschlag nicht unverdient mit 2:0 in Front. Am Ende des ersten Abschnittes konnte UBN noch in Überzahl agieren. Mit den Abschlüssen scheiterte man entweder am Torhüter oder an irgendeinem Stock oder Bein. Somit ging es mit dem 2:0 für die Hausherren in die erste Drittelspause.

In den zweiten Spielabschnitt startete UBN noch mit dem Powerplay. Jedoch dauerte diese Überzahl Situation nicht lange, da wir in Überzahl selber noch eine Strafe erhielten. UBN startete jedoch engagierter und besser in den Mittelabschnitt. Es fehlte nur noch der verdiente Treffer. Dieser wollte nicht fallen und ein bekanntes Sprichwort heisst: «Wenn man sie vorne nicht macht, erhält man sie hinten.» So geschah es auch. Die Crusaders erhöhten innert 2 Zeigerumdrehungen von 2:0 auf 4:0. Die Antwort auf das 4:0 folgte nur gerade 28 Sekunden später durch einen schönen Weitschuss von Mika Stadler. Anschliessend verflachte das Spiel ein wenig. Die Crusaders hatte dann die Chance durch einen Strafstoss die 4 Tore Führung wiederherzustellen, scheiterten jedoch an unserem Torhüter Ian Elmer. Es gab noch je eine kleine Strafe und kurz vor der zweiten Sirene erzielte Jarmo Altorfer den Anschlusstreffer. Dieser Anschlusstreffer sollte nochmals alle Kräfte für das letzte Drittel freisetzen.

Das Letzte Drittel ist bekanntlich das UBN-Drittel, das hat man diese Saison schon im Spiel gegen die Flames gezeigt. Das zeigten die Junioren von UBN auch diesmal. Sie kamen sehr energisch und mit grossem Willen dieses Spiel doch noch zu gewinnen aus der Garderobe. Nach gerademal 12 Sekunden im letzten Spielabschnitt gab es die erste Strafe gegen die Crusaders. Das Powerplay lief sehr gut und plötzlich zeigte der Schiedsrichter Penalty an. Unser Captain Fabian Fenaroli trat an und scheiterte ebenfalls, diesmal nicht am Torhüter, sondern am Lattenkreuz. Somit blieb es vorerst beim 4:2. Aber UBN war ja noch in Überzahl. Leider verstricht auch diese ohne Treffer. In der 45 Minute erzielte Dominik Isler den 4:3 Anschlusstreffer. Die grossartige Stimmung wurde getrübt, als man nur gerade 16 Sekunden später die nächste 2 Minuten Strafe erhielt. Das Boxplay von UBN funktionierte super und man hat nur 2 Schüsse zugelassen. Da wir die Strafe schadlos überstanden haben, versuchten wir das Momentum auf unsere Seite zu kippen. Dies erfolgte dann mit dem Ausgleich durch Dominick Altorfer in der Hälfte des dritten Spielabschnitts. Danach war UBN überlegen, es schien so als könnten die Crusaders nicht mehr mithalten. Die Gäste rissen das Spieldiktat an sich. In der 52.Minute wurde die nächste Strafe gegen die Crusaders ausgesprochen. Das Powerplay lief wieder sehr gut und diesem Mal wurde es endlich auch belohnt. Jarmo Altorfer traf zur erstmaligen Führung der Gäste. Nun dachte man, dass dies vielleicht der Weckruf für das Heimteam ist, jedoch war dem nicht so. Vom Heimteam kam so gut wie nichts mehr. Philipp Eichmann stand in der 57. Minute am richtigen Ort und musste nur noch einschieben zum verdienten 4:6, der Vorentscheidung in diesem Spiel. Nur 1 Minute später wurde die nächste Strafe gegen UBN ausgesprochen. Die Crusaders agierten dann mit 6 Feldspielern, ohne Torhüter. 2 Minuten vor Schluss schloss wiederum Jarmo Altorfer mit einem schönen Volley auf der Höhe der Mittellinie zum 4:7 ab. Gegen den UBN-Spieler, der auf der Strafbank sass, wurde erneut eine Strafe ausgesprochen, da er für den Jubel zurück aufs Spielfeld kam. Die Crusaders versuchten nochmals alles, wiederum ohne Torhüter. Somit musste Feliz Koppejan den Ball nur noch ins leere Tor befördern. Den Schlusspunkt setzte das Heimteam mit dem 5:8 Anschlusstreffer.

Fazit: Heute startete das Team schwach ins Spiel und wurde so auch bestraft. Das Team zeigte am Schluss sehr viel Moral, Kampfgeist und hat immer an den Sieg geglaubt. Schlussendlich wurde dies auch belohnt.

Ausblick: Weiter geht’s am Sonntag in 2 Wochen zuhause gegen Bülach Floorball. Wir hoffen wieder auf viele Zuschauer und eine gute Stimmung.

Autor: P.E.