U21 Damen: UBN vs. Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 3:3, UBN vs. UHC Bremgarten 5:2

U21 Juniorinnen mit erfolgreichem Spieltag

redakteur

20.01.19 der Tag an dem eine offene Rechnung zu begleichen war. Ein Sieg gegen die altbekannten Hot Chilis. Früh morgens um 5:45 Uhr war Besammlung am Bassersdorfer Bahnhof. Dann fuhren wir gemeinsam nach Zug in die Sporthalle Hofmatt in Oberägeri. Bereits beim Einspielen merkte man, wir sind bereit!

Mit guten Mutes und Drang nach einem lang ersehnten Sieg startete die erste Hälfte des Matches gegen die Chilischoten. Es dauerte nicht lange, da landete der Ball des Gegners in unserem Tor. Wir liessen nicht locker und kämpften weiter. Und… wir wurden dafür belohnt. Nach einer hektischen Situation vor dem Tor der Chilis beförderte Dunja Rhyner den Ball ins Tor. Kurz darauf gelang Céline Wehrli den Führungstreffer und danach das 3:1. Mit einem guten Resultat gingen wir in die Pause. Die letzte Hälfte begann. Die Chilis waren sichtlich verärgert über das Resultat auf der Anzeige. Mit viel Druck versuchten sie aufzuholen. Ihnen gelang das 3:2. Trotz guten Spielzügen und Schüssen auf unserer Seite erzielten sie auch noch der Ausgleichstreffer zum 3:3, welches auch das Endresultat sein sollte. Trotz eines Unentschiedens waren wir glücklich und stolz auf unser gespieltes Spiel.

Nach zwei Spielen Pause fing der zweite Match an. Unser Gegner hiess Bremgarten. Der Match fing gut an und wir hatten viel Ballbesitz. Anfangs fehlten jedoch die guten Pässe im gegnerischen Slot. Doch dann gelang Pia Sonderegger der ersehnte Treffer ins gegnerische Tor! Es stand 1:0. Nach weiteren guten Spielzügen schoss Dunja Rhyner das 2:0 in die weite Torecke. Nun schlugen die Bremgartner zu. Mit einem knappen Schluss über Jennifer Derrers Bein stand bereits wieder 2:1. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen. Vanessa Schmid stockte gleich zum 3:1 und 4:1 auf! Durch einen überraschenden Konter der Gegner kam das zweite Tor der Bremgartner. In den letzten Minuten der zweiten Hälfte wurde es wiederum hektisch vor dem gegnerischen Tor. Mit vielen Abschlüssen aus unserem Team gelang es Sarah Borer noch als letzte den kleinen weissen Ball ins Tor zu buxieren. Das Endresultat 5:2 war gesetzt. Ein gelungener Matchtag für die U21.

Autorin: Céline Wehrli