Herren 1: UBN vs. UHC Ranger Grabs-Werdenberg 9:5

UBN glückt Start in die Rückrunde

Mit dem Gegner aus Grabs hatte UBN noch eine Rechnung offen. War es doch Grabs, die als einziges Team UBN in der Hinrunde schlagen konnte. Dementsprechend motiviert waren die Hausherren.

redakteur

Der Beginn des Spiels gestaltete sich sehr ausgeglichen. UBN riss das Spielmandat an sich und Grabs spielte seine Stärke mit Kontern aus. Auf den Führungstreffer des Heimteams reagierten die Gäste aus dem Rheintal und konnten ihrerseits mit 1 zu 2 in Führung gehen. Dies liess aber wiederum UBN nicht auf sich sitzen und durch den zweiten Treffer von Aydemir und einem Schuss aus der zweiten Reihe von Huber konnte das Heimteam dennoch mit einer 3 zu 2 Führung in die erste Pause gehen.

Nach dem Wiederanpfiff konnte Grabs die Partie wieder ausgleichen. Mit einem Doppelschlag durch Weder und Althaus innerhalb von 19 Sekunden ging UBN danach erstmals in dieser Partie mit zwei Toren in Führung. Die Gäste liessen aber nicht nach und konnten nur einige Sekunden später den Anschlusstreffer erzielen. Wiederum reagierte das Heimteam mit zwei Treffern durch Fritschi und Aydemir, der damit seinen Hattrick realisierte. Damit war das zweite Drittel aber noch nicht zu Ende und beide Teams konnten noch je ein Tor nachlegen. Mit dem 8 zu 5 für UBN ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel ging es nach dem fulminanten zweiten Drittel wieder ruhiger zu und her. Beide Teams hatten dabei ihre Chancen, konnten diese aber nicht nützen. In der 53. Minute war es Altorfer der einen Pass von Huber über den Torhüter heben konnte und damit den 9 zu 5 Endstand erzielte und dabei auch das 100 Tor von UBN in dieser Saison erzielen konnte.

Mit dem erkämpften Sieg hat sich UBN für die Niederlage zum Saisonstar revanchiert und so den Start in die Rückrunde erfolgreich gestaltet. In den nächsten beiden Spielen muss UBN nun auswärts gegen die drittplatzierten Laupen und zweitplatzierten Uster ran. Damit stehen vor Weihnachten zwei wichtige Spiele an, die UBN gewinnen und so den ersten Platz zementieren will.