Herren 1: UBN vs. Bülach Floorball 2:5

UBN verliert erstes Spiel der Playoff-Halbfinals

Im ersten Spiel der 1/2-Final Playoffs muss sich UBN den Gastgebern aus Bülach mit 2 zu 5 geschlagen geben.

redakteur

Nach einem sonnigen Samstagnachmittag stand am Abend in Bülach der erste Halbfinalkracher zwischen Bülach Floorball und UBN an. Die eindrückliche Kulisse mit 580 Zuschauer sorgte von Beginn an für Gänsehaut Stimmung für alle Beteiligten. Alles war angerichtet für ein hochklassiges Unihockey-Derby. Dementsprechend konzentriert begannen die beiden Teams aus dem Zürcher Unterland. Man merkte sofort das keines der beiden Teams den ersten Fehler machen wollte. Vor allem bei UBN zirkulierte der Ball hervorragend im ersten Drittel und man kontrollierte das Spiel im ersten Drittel. Leider fehlten die eindeutigen Torchancen und so stand es nach 20 Minuten 0 zu 0.

Im zweiten Drittel ging es zunächst in ähnlichem Stil weiter, wobei Bülach etwas das Tempo erhöhte und nun mehr Spielanteile hatte. Nach 5 gespielten gelang Bülach dann das erste Tor durch Bertschi und J. Meier konnte kurze Zeit später auf 2 zu 0 erhöhen. In der Folge war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Schliesslich gelang UBN in der Person von Schellenberg endlich das erste Tor. Er lenkte einen Schuss von Weder unhaltbar für den Bülacher Goali ab. Kurze Zeit später war es eben dieser Weder welcher auf Zuspiel von Homberger das 2 zu 2 erzielte. UBN war nun definitiv zurück im Spiel. Leider gelang Bülach noch vor der zweiten Pause der erneute Führungstreffer.

Im letzten Drittel wollte UBN das Spiel unbedingt noch drehen. Nach dem Bülach ein weiteres Tor gelang durch Pavoni, stellte Coach Eberle auf eine Zweiblocktaktik um. Doch man machte sich das Leben in dieser Phase selbst schwer durch viele unnötige Strafen. Am Ende gelang UBN keine Reaktion mehr und Bülach vermochte noch ein weiteres Tor zu erzielen zum Endresultat von 5 zu 2.

Spielerisch waren die beiden Teams ebenbürtig, doch Bülach agierte in den entscheidenden Momenten des Spiels einfach cleverer und abgeklärter. Bereits am nächsten Samstag hat UBN die Chance zu reagieren und die Serie auszugleichen. Wir freuen uns wieder auf lautstarke Unterstützung.

Autor: Jens Homberger