Herren 1: UBN vs. Zuger Highlands 8:10

UBN verliert nach einer schwachen Leistung gegen die Zuger Highlands

redakteur

UBN konnte schon nach 33 Sekunden durch Schellenberg in Führung gehen. Der gute Start wurde aber nicht ausgenutzt und so glichen die Zuger nur eine Minute später wieder aus. Zug erhöhte bis zur 7 Minute auf 1:3. Für UBN war dies eine neue Situation in dieser Saison, erstmals mit zwei Toren im Hintertreffen sein. Sie kamen gut klar mit der Situation und glichen die Partie bis zur ersten Pause aus.

Das Mitteldrittel war sehr ausgeglichen. Die Partie wurde aber schwächer. Es schlichen sich Fehler auf beiden Seiten ein. UBN konnte im zweiten Drittel ein Powerplay leider nicht zu einem Tor nutzen, wie es noch im ersten Drittel klappte. Die Zuger erhöhten immer um ein Tor und UBN zog aber immer nach. Bis zur Pause stand es 5:5 auf der Anzeigetafel.

Die Zuger starteten viel besser ins letzte Drittel und erhöhten bis zur 46. Minute auf 5:8. Es war eine schwere Ausgangslage für UBN. Die Partie plätscherte dahin, jedoch kamen sie in der 52. Minute innerhalb von 30 Sekunden wieder bis auf ein Tor heran. Die Euphorie wurde aber nur 9 Sekunden danach wieder getrübt durch das 7:9. Schweizer verkürzte nochmals auf 8:9. Eine Strafe vier Minuten vor Schluss kam den Zugern sehr gelegen, jedoch fiel kein Tor mehr, doch Zug konnte zwei Wertvolle Minuten gewinnen. Mit einem sechsten Feldspieler versuchte UBN das Spiel nochmals auszugleichen. Die Zuger fingen aber einen Ball ab und entschieden das Spiel mit einem Schuss ins leere Tor.

Mit einer Leistung wie an den letzten Spielen, wären drei Punkte drin gelegen. Nächste Woche geht es mit einer Doppelrunde weiter und es warten mit Bülach und den Flames zwei starke Gegner.