Herren 1: UBN vs. Bülach Floorball 6:8

UBN verliert nach hartem Kampf gegen Bülach

redakteur

UBN wollte nach der schwachen Leistung von vergangener Woche eine Reaktion zeigen. Mit Bülach Floorball wartete aber ein sehr starker Gegner. Für Torhüter Düsel und Stürmer Binder war es ein spezielles Spiel. Haben sie beide doch eine Bülacher Vergangenheit.

Das Spiel war von Anfang an sehr intensiv. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass UBN deutlich besser aufgelegt war als noch in der letzten Woche. Simmler mit einem herrlichen Backhand-Volley-Schuss brachte UBN in Führung. Bülach zeigte sich davon aber unbeeindruckt und der ehemalige UBN-Spieler Pavoni glich nur 15 Sekunden später aus. Diesen Schwung nahm Bülach mit und nutzte in der Folge zwei Chancen rigoros aus. Thierry Schweizer mit seiner Torpremiere für das Herren 1 konnte in der 19. Minute den Anschluss erzielen und kurz später bot sich für UBN die Möglichkeit in Überzahl zu spielen. Bis zur Pause wurde es noch nichts mit dem Treffer und so ging es mit 2 zu 3 in die Garderobe.

Nach der Pause konnte UBN noch für 40 Sekunden in Überzahl agieren, doch diese nicht ausnutzen. Eine Minute nach Ablauf der Strafe, ging Bülach wieder mit zwei Toren in Führung. Das zweite Powerplay nutze UBN und Nico Schaffner konnte das 3 zu 4 erzielen. In der 30. Und 31. überschlugen sich die Ereignisse. Bülach erzielte innerhalb von 18 Sekunden zwei Tore. Wiederum Nico Schaffner erzielte nur zehn Sekunden später den Anschlusstreffer. Und nur wenige Sekunden konnte Bülach erneut reagieren und das 4 zu 7 erzielen. Für UBN war in der Folge wichtig sich durch die schnellen Gegentore nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Dies gelang auch Dank dem Time-Out von Coach Eberle. Auf schöne Vorarbeit von Aydemir konnte Yannick Schweizer noch im zweiten Drittel den 5 zu 7 Anschluss schiessen.

Im letzten Drittel wollte UBN nochmals in Spiel kommen und ein schnelles Tor würde diesem Vorhaben nützen. Mit einem sehr guten Forecheking konnte UBN in der 42. Minute den Ball tief in der Zone von Bülach gewinnen und Huber zögerte nicht lange und versenkte den Ball zum 6 zu 7. Danach drückte UBN weiter. Eine überstandene Unterzahl verlieh nochmals Auftrieb. Kurz vor Schluss stand es aber immer noch 6 zu 7 und als letztes Mittel ersetze UBN Torhüter Düsel durch einen sechsten Feldspieler. Leider kam es wie so oft und Bülach entschied das Spiel mit einem Schuss ins leere Tor.

UBN kann zufrieden sein mit der Leistung gegen einen starken Gegner. Jedoch lag heute mehr drin. Lange Zeit für die Verarbeitung bleibt UBN aber nicht und mit den Jona Uznach Flames steht bereits der nächste Hochkaräter auf dem Programm von UBN.