U21: UBN v. Basel Regio 6:11

Zu viele Strafen in Basel

Die U21 verliert das erste Spiel in den Playoffs gegen Basel Regio.

redakteur

Am Samstagmorgen machte sich die U21 von UBN auf den weg nach Basel. Die reguläre Saison ist vorbei und die Aufstiegsspiele haben begonnen. Allerdings nicht nur für die U21, auch das Herren 1 Team startete ihre Playoffs dieses Wochenende.

UBN kommt zu Beginn besser ins Spiel und geht gleich in der 3. Minute in Führung. Silvan Hofer geht da hin wo wehtut und drückt den Ball über die Linie. Auf beiden Seiten kommt es in den darauffolgenden Minuten zu guten Chancen. Basel nützt ihre Möglichkeit besser und erzielt in der 7. Minute den Ausgleich. Nach einem ungenutzten Powerplay von UBN erhält Basel nach 10 Minuten ihre Möglichkeit mit einem Mann mehr, die sie nach nur 3 Sekunden ausnutzten. In der 16. Minute bekam UBN ein Geschenk der Basler, welche den Ball gleich selbst in ihr Tor beförderten. Die zweite Strafe konnten die Zürcher überstehen und 7 Sekunden vor der Sirene schoss Nico Schaffner den erneuten Führungstreffer zum 2:3.

Nach einem gelungen 1. Drittel gehörte das 2. Drittel den Baslern. Gleich 6:1 gewannen sie das Mitteldrittel. UBN machte es ihnen allerdings nicht besonders schwer. Diverse Leistungsträger wurden für die anstehende Partie der Herren geschont. Zudem nahm UBN 2 Strafen, die von den Rheinstädtlern kaltblütig ausgenutzt wurden. Fabian Fenaroli konnte zwischenzeitlich zum Stand von 7:4 verkürzen.

Nach 2 gespielten Dritteln stand es also 8:4 für das Heimteam. Das Team aus Zürich hatte also keine leichte Aufgabe für das 3. Drittel. Die 5. Strafe welche 5 Sekunden vor der Pause noch genommen wurde, würde diese auch nicht leichter machen. UBN setzte jedoch wieder all ihre noch im 2 Drittel geschonten Spieler ein. Lars Blumer einer dieser Spieler schoss seine Farben in Unterzahl zum 8:5. UBN spielte nun wieder mit und kam zu einigen guten Chancen. In der 50. Minute schoss Basel jedoch dass 9:5 und nur 47 Sekunden später dass 10:5. Auch die 6. Strafe in der 56. Minute wurde von Basel Regio ausgenutzt. Das Schlusswort hatte aber UBN. Fabian Fenaroli hämmerte in der letzten Minute noch einen Laser unter die Latte ganz nach dem Motto „Bügel oder drüber“.

Am kommenden Samstag hat UBN die Möglichkeit sich zu revanchieren und um ein allfälliges drittes Spiel in Basel zu spielen.