Junioren E blau Saisonstart in Bülach

autor

Turnhalle Chrützacker, Samstagmorgen, 6:55Uhr. Der Trainer ist da, sonst aber noch niemand. Wieso niemand da, Pädi hat doch auf dem Aufgebot Treffpunkt 7:00Uhr im Chrützacker geschrieben?! Zum Glück ist das heute mit dem Smart-Phone kein Problem. Mail suchen, wo das Aufgebot angehängt ist und Treffpunkt mit Zeitangabe checken: Parkplatz der Turnhalle Chrützacker, sind wir, Samstag der 9. November, haben wir, Zeit 7:30Uhr, ist erst in einer halben Stunde!! Oooch nee, vor lauter Nervosität wegen der ersten Meisterschaftsrunde zu früh am Treffpunkt. Janu, besser als zu spät. Der Sohnemann ist da zwar andere Meinung aber mit einem Gipfeli vom Bäcker ist auch diese Laune wieder positiv gestimmt. Alle trudeln ein, damit wir pünktlich nach Bülach los düsen können. Nicht nur die Technik hat sich seit dem letzten Trainer-Engagement geändert, sondern auch dass alle eine Sitzerhöhung mitnehmen müssen. Das nächste Mal fahren wir definitiv mit dem Zug oder Bus.

In der Halle angekommen ist umziehen, einlaufen und Goali warmspielen angesagt. Durch das interne Turnier als Vorbereitung verläuft das relativ reibungslos (Danke Mario!) Endlich, es ist 9:00Uhr, wir sind bereit und auch der Gegner Winterthur United ist bereit. Und wie Winti bereit ist! Fast alle einen Kopf grösser und sicher auch 1-2 Jahre älter. Schnell geraten wir in Rückstand, lassen uns dadurch aber nicht einschüchtern und kämpfen um jeden Ball. Diese Einstellung hilft und auch wir schiessen Tore und unser Goali Linus wehrt einige guten Chancen der Winterthurer ab. Deshalb gibt es ein spannendes hin und her und wir lassen Winti lange Zeit nicht richtig davonziehen. Am Schluss heisst es 3:11 gegen uns, was aber kein Problem ist. Dies weil uns bewusst ist, das mit dem jüngsten Jahrgang an einer erstmaligen Meisterschaft viel Lehrgeld bezahlen werden muss.

Der nächste Gegner Kloten -Dietlikon Jets ist mehr auf unserem Niveau was sich im Spielverlauf auch zeigte. Wir gingen erstmals in Führung und diese Führung gaben wir bis am Schluss nicht mehr her! Unser erster Sieg mit 3:2 ist unter Dach und Fach. Auf beiden Seiten wurde gekämpft, geackert, Chancen herausgespielt und vergeben, weshalb das Spiel ausgeglichen und spannend war.

Bereits nach den ersten beiden Spielen waren nicht nur die Spieler zufrieden, sondern auch die leicht überraschten Trainer sehr positiv gestimmt. Mit einem Sieg, wenn auch knapp, haben wir nicht in der ersten Runde gerechnet. Aber mit dem tollen Einsatz und dem umsetzten des Gelernten haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Mal schauen, ob die Puste noch für das dritte Spiel gegen die Glattal Falcons ausreicht. Der Spielplan will es so, dass zwischen unserem zweiten und dritten Spiel nur fünf Minuten Pause sind. Somit reicht die Zeit nur um die Trinkflaschen zu füllen und wieder auf der Spielerbank platz zu nehmen.

Wir konnten den Schwung aus dem ersten Spiel und die positiven Gefühle eines Sieges in dieses Spiel mitnehmen und gingen schnell 2:0 in Führung. Doch auch die Falcons haben anscheinend einiges gelernt und setzten dieses um. Dadurch brachten sie uns immer wieder in Bedrängnis und zeigten uns auf, was wir noch lernen müssen. Dennoch gaben wir die Führung nicht her und konnten uns gut absetzen. Mit 11:7 haben wir das Spiel gewonnen, jedoch half uns das Spielende nach 24 Minuten auch, dass wir für unseren Übermut nicht noch bestraft wurden.

Fazit der ersten Runde: Wir können in dieser Gruppe sicher mit der einten oder anderen Mannschaft mithalten und sind auf dem richtigen Weg. Der Altersunterschied wird uns jedoch öfters noch vor Herausforderungen stellen. Mit der gezeigten Einstellung nehmen wir die Herausforderung aber gerne an.

(P.F.)

Mit dabei waren: Joshua, Nico, Robin, Corsin, Curdin, Simon, Noel, Izian, Mattia, Christian, Lars, Jonas Rafael, Linus