Herren 1: UBN vs. Limmattal 4:5

Sieg gegen Limmattal verspielt

autor

Die 1.-Liga-Mannschaft führt im ersten Heimspiel der Saison 4:2 und verliert dann doch noch.

UBN-Trainer Samuel Eberle erwartete in diesem Kantons-Derby ein Spiel auf Augenhöhe. Die Duelle gegen Limmattal waren in der Vergangenheit auch meist hart umkämpft und mit unterschiedlichen Siegern. Und genau dieses enge Spiel gab es dann auch 60 Minuten lang im Hatzenbühl, beim ersten Heim-Ernstkampf seit fast einem Jahr.

Der Start glückte dem Heimteam, in Minute 3 setzte sich Mächler auf links schön durch und traf ins nahe Eck zum 1:0. Limmattal kam danach immer besser auf, scheiterte aber mehrmals an UBN-Goalie Lüttinger oder am eigenen Unvermögen im Abschluss. So blieb es bis zur ersten Pause beim knappen UBN-Vorsprung.

Das zweite Drittel startete ähnlich wie das erste endete: Umkämpft und ohne klare Vorteile für ein Team. Eigentlich sinnbildlich, dass dann zu Spielmitte gleich vier Tore in weniger als drei Minuten fielen. Zuerst drehte Limmattal das Spiel mit einem Doppelschlag und führte plötzlich 2:1, nur um eine gute Minute später wieder 2:3 im Rückstand zu liegen. Für UBN hatte Blumer seinen eigenen Abpraller volley verwertet, danach knipste Rhyner sein Team wieder in Führung.

Der letzte Abschnitt lief dann nur noch zu Beginn für Bassersdorf-Nürensdorf. Nach einem schönen Querpass konnte Nico Schaffner auf 4:2 erhöhen. Dieses Tor leitete schlussendlich aber nur eine starke Aufholjagd der Gäste ein. Schnell fiel das 3:4, nach 50 Minuten kam der Ausgleich und die 5:4-Führung für Limmattal folgte nur 22 Sekunden später. Es war eine UBN-Phase mit zu vielen Geschenken an die Gegner, welche diese eiskalt nutzten.

Coach Eberle stellte auf zwei Linien um und als dies bis gut drei Minuten vor Schluss noch keinen Erfolg brachte, setzte das Trainergespann bereits auf ein 6 vs. 5 ohne eigenen Torhüter. Als dann noch eine Strafe gegen Limmattal dazukam, belagerte UBN das gegnerische Tor regelrecht – Pfostenschuss und Riesenchancen mit starken Paraden des gegnerischen Torhüters inklusive. Limmattal rettete den Sieg aber schlussendlich über die Ziellinie. Der Sieg war trotz vieler ungenutzter UBN-Chancen zum Schluss nicht gestohlen. So wurde UBN-Goalie Lüttinger zum besten Spieler seines Teams gewählt.

UBN verpasste so den zweiten Saisonsieg und steht nun vor einem wichtigen Doppelrunden-Wochenende: Am Samstag empfängt man Laupen (17:30 Uhr, Hatzenbühl), am Sonntag reist man zu den Gators (17 Uhr in Widnau). Das Team bedankt sich bei den Heim- und Gästefans für die gute Stimmung in der Halle und freut sich auf die nächsten Ernstkämpfe!

Autor: T.E.