U21 Herren: UBN vs. Crusaders 95 Zürich 3:4

U21 der Herren verliert knapp

autor

Das Spiel startete rasant und wir wussten, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden könnte. Schon in der 6. Minute bekamen wir eine Strafe aber das Powerplay spiel überstanden wir schadlos. Das erste Goal erzielte Marco Deuber auf Pass von Flurin Bolliger. In der 13. Minute bekamen wir das erste gegen Tor und stand nachher 1:1. In der 18. Minute schossen die Zürcher der Führungstreffer. Wir kämpften hart und merkten, dass die Zürcher unsicher waren in der Defensive. In der 18. Minute bekamen wir das zweite Gegentor von den Zürcher. Daraufhin kassierten wir unglücklicherweise kurz vor der Pause noch dritte Gegentor das 3:1, aber es war noch nicht vorbei. 37 Sekunden nach dem 3:1 erzielte Flurin Bolliger der Anschluss Treffer. Das erste Drittel endete mit einem 3:2.

Nach 2 Minuten im 2. Drittel bekamen wir die zweite Strafe des Abends und auch dieses Powerplay überstanden wir ohne schaden. In der 35. Minute pfiff der Schiedsrichter wegen wiederholtem Vergehen und schickten einen UBN Spieler auf die Strafbank. Leider konnten sie in den 2 Minuten kein Tor erzielen. Und 2 Minuten vor Schluss bekamen wir nochmals eine Strafe und diese haben sie fast ausgenützt, aber das Horn kam früher als das Tor. In diesem Drittel hat UBN ein bisschen die Nerven verloren und so entstanden diese dummen Strafen. In diesem Drittel hat es keine Tore gegeben. Das 2. Drittel endete schliesslich mit einem 3:2.

Anpfiff ins 3. und letzte Drittel von dem Abend. Wir starteten im Box Play wieder und auch da bekamen wir kein gegen Treffer. In der 47. Minute viel das 3:3 mit sehr viel Glück erzielte wurde das von Elias Rupp auf Pass von Flurin Bolliger. In der 59. Minute kassierten wir den Sieger Treffer von Zürich und wenige Sekunden Später nahm der UBN Trainer das Time Out. Goalie Raus und ein 6. Mann aufs Feld. Und wir gingen mit null Punkte nach Hause.

Das war ein echt hartes Spiel. Es gab viele gute Chancen auf beiden Seiten aber das Glück fiel auf die Seite von Zürich. Das Team nimmt sich einiges vor, was in den nächsten Trainings verbessert werden kann, denn wir hätten gegen Crusaders 95 Zürich die Chance zum Sieg. Nun freuen wir uns aufs nächste Heimspiel.

Auto: C.R.