Herren 1: UBN vs. Zürichsee Unihockey ZKH 5:9

UBN unterliegt den eiskalten Zürchern

Zürisee Unihockey war zu Gast im Hatzi. Man wusste es werde schwer gegen die technisch und taktisch guten Zürcher, aber mit dem Teamspirit und dem Kampfgeist von UBN könnte man es den Zürchern hingegen schwer machen.

redakteur

Von der ersten Minute an war es ein körperlich hartes Spiel. Zürichsee ging schon früh in der Partie in Führung, was das Heimteam jedoch nicht schockte. Die Defensive war stark und sie spielten sich Chancen heraus, die aber zu keinem Tor führten. So waren es dann die Zürcher, welche das 2:0 vorlegten. UBN wollte noch vor der ersten Pause den Anschluss erzielen, was durch Scalvinoni gelang.

Das mittlere Drittel war sehr ausgeglichen. Es gab keine Strafen, obwohl es körperlich sehr geprägt war, all Zweikämpfe blieben im erlaubten Bereich. Jedoch erhöhte Zürisee wieder auf eine Zwei-Tore-Führung.

UBN roch in der Pause, dass noch viel drin liegt. Coach Eberle stellte auf zwei Linien herunter und wollte so die Pace hochhalten und Punkte einfahren. Der Plan ging gut auf und Huber verkürzte nach nur 2 Minuten wieder. In der 50. Minute gar, schoss Ehrensperger den Ausgleich zum 3:3. Dann kam die schwache Minute von UBN und im Gegenzug die eiskalten Zürcher. Zürisee schoss drei Tore. Es stand nun 3:6, aufgeben kam für UBN jedoch nicht in Frage und mit einem Timeout nochmals Energie tanken. Zürisee erhöhte aber wieder um ein Tor. Alles wurde gegeben, aber Zürisee machte UBN das Spiel schwer. Simmler verkürzte noch einmal für UBN. Zürisee konnte wieder um ein Tor erhöhen, ehe Scalvinoni noch einmal auf 5:8 verkürzte. Mit sechs Feldspieler versuchte UBN nochmals alles. Zürisee kam aber noch zu zwei Torchancen, wobei Aydemir noch eine abwehren konnte, beim letzten Tor aber, reichte es auch nicht mehr.

Man hat alles gegeben, es war eine ausgeglichene Partie, aber da waren die Zürcher einfach eiskalter. Nächstes Wochenende muss gegen Bazenheid ein Sieg her.

Autor: Thomas Binder