HAUPTSPONSOR JUGENDBEREICH

Hauptsponsor Herren Grossfeld

HAUPTSPONSOR

Medizinischer Partner

AUSRÜSTER

Junioren U14

NEUS JAHR NEUE PUNKTE FÜR DIE U14?

Gleich am ersten Sonntag im Jahr ging es mit der 6. Meisterschaftsrunde weiter.

Erfolgreich sind wir aus Winterthur zurückgekehrt.

Mit zwei Trainings im neuen Jahr ging es in der Halle Oberseen in Winterthur gegen die Jets in der Meisterschaft weiter. Die Halle ist bekannt für spannende Spiele mit harten Kämpfen, ist es doch die Heimhalle der Red Ants und die ehemalige Heimhalle des HC Rychenberg. Zwar riecht es schon seit langem nicht mehr nach Meisterzigarren und Bierduschen, denn der HCR spielt bekanntlich in der grossartigen AXA-Arena und die Red Ants können trotzt Unterstützung aus Bassersdorfer durch Melea Brunner und unserem Goalitrainer Martin Earle an der Spitze schon nicht mehr mithalten.

Somit lag es an uns, in dieser Halle für positive Stimmung zu sorgen. Dies gelang UBN, nicht nur durch die Unterstützung der Weltmeisterin Michaela Kathriner, sie gewann an der Unihockey-WM 2005 Gold, sondern auch durch die vielen mitgereisten Fans und dem Einsatz der Jungs im ersten Spiel gegen die Jets. Bereits nach 1 Minute und 6 Sekunden konnten wir 1:0 in Führung gehen. Kontinuierlich bauten wir die Führung bis zur Pause auf 3:0 aus. In der zweiten Hälfte fielen durch die guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten keine Tore. Im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen kurz vor Weihnachten konnten wir dem Spiel unser Stempel aufdrücken und hatten es zu jeder Zeit im Griff.

Der zweite Gegner nach einem Spiel Pause war das Heimteam Winterthur United. Auch da gingen wir in Führung, mussten jedoch vor der Pause noch den Ausgleich zum 1:1 einstecken. WinU erwischte den besseren Pausentee, konnten sie innert Kürze auf 3:1 davonziehen. Wir verbesserten Konzentration und Einsatz und erzielten so den Anschlusstreffer. Mit der Umstellung auf 2 Blöcke wurde die Intensität noch ein wenig gesteigert und die Jungs auf dem Feld kämpften auch dank der Unterstützung der Bank und den Fans noch mehr. Der Ausgleich zum 3:3 90 Sekunden vor Schluss wurde deshalb gefeiert wie ein Sieg!

Bereits am 21. Januar steht die nächste Runde an. Nun gilt es, die vier verbleibenden Trainings gut zu nutzen. Und wenn wir es schaffen in jedem Training uns aufs Unihockey zu konzentrieren, müssen sich die Jungs aus Wängi warm anziehen und die Pumas ihre Krallen besonders gut schärfen.